Was ist dran an Enderal, das es so unwiderstehlich macht?

Moderator: Moderatoren

6 Beiträge Seite 1 von 1
Tandraela
Ritter
Ritter
Beiträge: 111
Registriert: 24.05.2019 09:23
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal


Ich weiß leider nicht so genau ob das Thema hier eventuell fehlplatziert ist?

Mich würde mal ein zwangloser Vergleich oder Unterschied zwischen Skyrim und Enderal von denjenigen die beides gespielt haben, interessieren.

Ich habe Skyrim 3x angefangen und iwie konnte mich dort nichts fesseln oder vom Hocker hauen :o

Enderal habe ich installiert und liebe dieses Spiel seit der ersten Sekunde

Was hat Enderal, das Skyrim nicht hat (oder umgekehrt)?

Würde mich über eure Meinungen freuen :)
Kermit 61
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1819
Registriert: 16.07.2016 11:15
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal


Meine ganz private Meinung als Spieler :)

Ich war (bin) durchaus großer Skyrim Fan (über 1.000 Stunden in mehreren Durchgängen inklusive großer Story Mods)).
Skyrim lebt allerdings seit Jahren auch vor allem von der modding community (community Patches inbegriffen, Bethesda hatte ja irgendwann kein Lust mehr auf erforderliche Patches).
Was wurde an Skyrim häufig kritisiert? Die dünne main quest (betrifft eigentlich viele Bethesda Spiele nachdem was ich so selbst weiß und auch oft gelesen habe).

Und genau das macht meiner Meinung nach Enderal deutlich besser. Viel mehr Tiefgang (auch was die Charakterisierung und Entwicklung der Figuren angeht). Klar teilweise schon manchmal "harter Tobak" und vielleicht auch deshalb nichts für jeden der es eher simpler mag.
Danke da etwa (ohne hier jetzt näher darauf eingehen zu wollen) an die sozialkritischen oder auch religiösen Themen die angeschnitten werden. Wobei Enderal hier (bewusst) viele persönliche Interpretations Möglichkeiten offen lässt.
Siehe z.B. dazu auch die vielen Diskussionen allein hier im Forum.

Andererseits wäre ich auf Enderal aufmerksam geworden ohne vorher gerne Skyrim gespielt zu haben?
Was mich erwartet wusste ich ja vorher nicht oder kaum (natürlich habe ich vorher Berichte oder Videos dazu etwa bei der Gamestar oder auf YT gesehen).

Ich bin seit release von Enderal Die Trümmer der Ordnung Mitte 2016 dabei und bereue nichts (im Gegenteil!) :)
Sonst würde ich SureAI ja auch nicht im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützen :wink:
urst
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 2133
Registriert: 05.01.2013 16:15
Hat sich bedankt: 564 Mal
Danksagung erhalten: 574 Mal


werd mal versuchen, unvoreingenommen zu klingen :mrgreen:
hab Beides gespielt, und spiele auch Beides immernoch
(im Gegensatz zu Oblivion, an welches ich nach Nehrim nicht mehr rankam - anderes Thema)

einer der Hauptunterschiede ist wohl, dass Enderal mehr "Betonung" auf die Geschichte legt,
die es erzählt, wodurch es linearer wird.
in der Beschreibung auf Skyrim's Shopseite wird die Story erstmal gar nicht erwähnt, sondern betont,
dass man tun und lassen kann, was man will.
da ist das Eine nicht schlechter als das Andere, es ist nur eben anders.

das mit den Klimazonen wäre auch so ein "oberflächlicher" Unterschied:
Skyrim ist da realistischer, Enderal entgegenkommender für den Erkundungsfreudigen.

Nebenquests kann man außerdem anführen, aber persönlich bin ich kein großer Quester, eher der Erkunder (siehe oben, kein Oblivion mehr) -
gute Quests weiß jeder zu schätzen (gibt es ja in Enderal REICHLICH),
aber dass in Skyrim fast alles auf "fetch-and-kill" hinausläuft ist mir nichtmal aufgefallen :lol:


außerdem, objektiv gesprochen, der Soundtrack ist weitaus besser :dumb:
Et3rn4l
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2018 18:27
Danksagung erhalten: 4 Mal


Ich habe nach dem ersten Durchspielen 2016 auch erstmal mega gestaunt, diese Story ist MEGA episch, ohne zu übertreiben. Ich hatte nach dem Durchspielen ein ähnliches Gefühl wie nach Witcher 3. Ich saß da und fragte mich, und nun? Wie kann ein Game nur so geil sein?

Das Ende der Enderal Story hat mich emotional voll abgeholt.
Besonders interessant fand ich in Ark die teils philosophischen Diskussionen zu Macht, Religion und Krieg im Rahmen der Hauptquests. Aber auch solche schönen Nebenquests wie mit der Malerin, die Adlige killt, weil diese für ihren Geschmack zu eitel sind. Da macht es einfach Spaß den Charakteren zuzuhören.
Natürlich ist nicht jede Quest so tiefgründig oder schlüssig, aber es sind solche Perlen, die den Gesamteindruck steigern.
Skyrim hat tatsächlich auch einige solcher Perlen, zum Beispiel die Bruderschaft Questreihe ist recht gut gelungen (nicht so gut wie in Oblivion aber fast so gut)

die Freundcharaktere in Enderal sind außerdem ziemlich interessant, vor allem Calia mit ihrer Hintergrundgeschichte hat mich anfangs voll geflasht, war definitv emotional und neuartig, zumindest für mich.
Aber auch charakteristische Hauptfiguren wie Konstantin Funkenschlag, den man einfach wegen seiner Schroffheit zu lieben lernt, bis man ihn dann ... verliert.

Soundtracks sind auch echt klasse, man findet nur selten so gute, nicht aufdringliche und stimmungsvolle Soundtracks.

Ich bin ein absoluter Gothic 1 + 2 Fan, aber Enderal gehört für mich definitv zu den zwei besten Rollenspielen, die ich je gespielt habe.
1. Witcher 3 / Enderal
3. Gothic 2

Als Modder für Gothic 2 kann ich den Aufwand der Mod hier echt nachfühlen.
Wir haben 2018 übrigens auch eine Total Conversion Mod für Gothic 2 released. 70+ Spielstunden, 6 Kapitel. Falls jemand nach nem ähnlichen Spiel wie Enderal sucht.
https://forum.worldofplayers.de/forum/t ... hss%C3%BBn

Deswegen Leute, wenn ihr es euch leisten könnt, spendet den Entwicklern von SureAI was für dieses Meisterwerk, hab meine Schuldigkeit schon getan, denn für mich war Enderal 50€, soviel wie ein Vollpreistitel, Wert(eigentlich sogar mehr).
kaffeehexer
Bettler
Bettler
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2020 15:13
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal


Also ich spiele sowohl Skyrim als auch Enderal und ich mag beide Spiele.

Allerdings muss ich sagen im direkten Vergleich ist Enderal nicht nur gleichwertig sondern überholt das Original noch.
Wenn ich überlege das ich von 2016 noch Saves von Enderal habe die mit weit über 1250 gelistet sind dann weiss ich auf jeden Fall warum ich das Spiel wieder auf dem Rechner habe.

Bei einer Spielzeit von glaub zwischen 30 bis 100 Stunden hab ich mal gelesen- ehm ich bin jetzt schon wieder bei wesentlich mehr und noch lange lange nicht durch. Allerdings trifft das auch auf Skyrim zu

Das was mich immer wieder an Enderal begeistert ist einfach die Liebe zum Detail und die Dialoge.
Zum Teil denkt man erst mal man hat sich verhört und dann macht man sich entweder Gedanken oder aber man schmunzelt vor sich hin. Ja Brot schmeckt auch im sitzen und deswegen gibt es auch keinen Alkohol ;) um nur mal Beispiele zu nennen oder einfach auch die Charaktere da steckt so viel Leben dahinter. Die einzelnen Schicksale - gut durchdacht und ausgearbeitet und super umgesetzt. Die Chars sind wirklich storytechnisch so gut durchdacht das man gar nicht anders kann als darüber nachzudenken.

Das ist leider in Skyrim seltener der Fall. Die Questdichte hier ist gefühlt höher und man hat einen besseren Grund als töte den Troll und geh dann wieder zu den Gefährten. Oder irgendwer hat ein Kopfgeld ausgesetzt weil er schief angeschaut wurde. Dafür gibts da viele Drachen gut die sind auch nett aber ab einem gewissen Punkt sind die einfach ein Snack.

Allein der erste Besuch in der Unterstadt. Das war so ein Moment den man einfach erst mal auf sich wirken lässt. Der nächste Gedanke ist dann wie lange es wohl gedauert hat das so umzusetzen um solch eine Wirkung überhaupt an den Spieler zu vermitteln.
Sicherlich Skyrim ist komplett anders aufgebaut allein schon die Levelsysteme. Hier brauchst du Bücher und kannst nur eine gewisse Anzahl pro Lvl benutzen egal ob du theoretisch mehr benutzen könntest. In Skyrim baut man ja die Skills über Benutzung aus. Sammel Blumen wie ein Hamster dann kannst du in Windeseile Alchemie ausskillen genauso Bergbau Schmiedekunst etc. Hier darf man sich überlegen wie man am geschicktesten die Punkte verteilt weil eben eine Begrenzung drin ist.

Die Entdeckungstouren allein schon. Nicht das ich besonders auf Wolfsrudel stehen würde - aber immer wieder findet man wirklich schöne Ecken und die Eispranken stehen auch zu gerne mal dort wo man normalerweise niemals hinkriechen würde ;)
Man muss durchaus kein Khajiit sein um auf jeden Vorsprung hüpfen zu wollen - teils um den eigenen Hintern zu retten oder aber weil da eventuell ja doch noch was sein könnte. Wenn der Bogen und die Ausrüstung noch nicht so gut sind und man dann doch zum Ele wird ;)
Der Jagd und Sammeltrieb ist viel ausgeprägter wenn man nicht zig Kilometer weit schauen kann oder genau weiss hinter der nächsten Ecke stehen genau 3 Skelette und man darf noch 3 Schritte gehen bis man sie triggert.
In Enderal darf man halt wirklich entdecken und das schöne ist man darf nicht nur sondern muss quasi überlegen wie man sich verhält. Ebenso schön ist man hat die Begleiter nicht permanent zur Hand. Während man bei Lydia immer nur auf den Moment wartet wo man sie abschieben kann hat man hier ja wirklich noch Spass dran wenn Jespar schräg singt und sich dann entschuldigt.

Ein weiterer wie ich finde guter Punkt ist man skillt für die Ewigkeit. Gut für den ersten Durchgang ist das eventuell nicht jedermanns Sache - aber auch hier hat das eigene tun wieder Konsequenzen finde ich schön.

Skyrim kann man gut zum abschalten spielen wenn man einfach nur mal den Kopf freibekommen will aber wenn man etwas mit Tiefgang haben möchte dann ist Enderal genau richtig.

Musiktechnisch sind beide Spiele nicht schlecht.

Aber der Gesamteindruck den das Spiel hinterlässt da seh ich einfach Enderal vorn.
$en
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 7
Registriert: 06.08.2020 02:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal


Ich bin sehr spät zu Skyrim gekommen und Enderal noch später und das war ein Kampf. Was ist an Enderal anders? Also das könnte nun ein Roman werden.

Zuerst zu Skyrim, gekauft habe ich mir Skyrim SE 2018. Skyrim selber konnte man in steam nicht mehr so einfach kaufen. Es wurde nicht mehr gelistet oder aufgeführt. Ich habe es im Vanilla System durchgespielt und stellte mir viele Fragen. Wer war Alduin, was sind die Nord... u.s.w. so begann ich Wissen zu suchen und Hintergrund Material zu sammeln, dabei entstaubte ich mein Wissen über die Germanen, die alten Nordsagen und vieles mehr, über die Geschichte von Europa. Ich fand immer mehr Wissen auch den roten Faden zu anderen Spielen und eines Tages stolperte ich bei dieser suche nach Wissen über Enderal. Es war ein youtube Video und danach kam ein LP. Ich war sofort begeistert von dieser Mod. Die ich erst für ein Werk von Bethesda hielt.

Es war ein Kampf Skyrim zu bekommen und ohne die Hilfe eines Freundes hätte ich Skyrim nicht erwerben können. Danach konnte ich Enderal holen und suchte erst mal nach einem "Kaufen" Button. "KOSTENLOS?" Gut dachte ich, da sie ja ein Spiel aus einem Spiel gemacht haben, es also eine Mod ist, ich war dennoch erstaunt.
Als ich Enderal dann spielte und damals hatte ich meinen alten PC noch, saß ich schnell vor einem Problem. Mein PC und Skyrim SE konnten sich nicht leiden obwohl er das Spiel hätte schaffen müssen. Enderal und mein alter PC mochten sich noch weniger. Am Ende mußte ich sogar mit einem Cheat schummeln damit ich Enderal spielen konnte. Als mein neuer PC kam, konnte ich Enderal spielen und nun ja ich glaube meine Nachbarn haben mich noch nie so laut, WOOW brüllen hören.
Denn das war es was ich nur brüllen konnte. Enderal hat mich mit Seilen gefangen und an sich gezogen. Ich spielte und ehe ich mich versah war es schon Morgen, so was hatte ich seid Witcher 3 nicht mehr Erlebt. Ich war begeistert und nutzte dann jede Freie Minute um Enderal zu spielen und zu erforschen. Die Hörbücher machten es nur noch spannender und ich wurde ein Fan.

Ich bin ein Geschichten Mensch, ich liebe es wen Menschen Träume zu Ideen und dann zur Realität werden lassen. Enderal hat viel von einem anderen Spiel genau wie Skyrim, man findet immer wieder Parallelen. Bei Enderal mußte ich oft an Dragon Age denken. Ob das Team sich da hat von Inspirieren lassen? Vielleicht.
Wäre auch nicht schlimm, Skyrim hat viel von Herr der Ringe und J. R. R. Tolkien hat es wieder von den Legenden der Germanen. Man kann also immer einen roten Faden finden. Folgte man diesem Faden wird er zu einem Baum und an seinen Ästen trägt er Früchte. Enderal wenn es wirklich ein Spiel wäre wie Witcher, wäre es vermutlich genau so Berühmt geworden. Da Enderal aber eher ein Pilz im Wald ist, übersehen es viele. Denn seine Geschichte, das Spiel, der Sound, die Stimmen der Charaktere, die Musik und sei es aus anderen Spielen, anderen Mods genommen und zu etwas neuem Gebaut worden, sind einfach, WooW.

Daher mein Fazit, nach diesem Roman. Ich beneide das Team und freue mich das sie Enderal erschaffen haben.
Von meiner Seite aus können sie mit Tolkien und Andrzej Sapkowski auf Platz eins stehen. Sie haben das Rad nicht neu Erfunden doch Enderal und die Geschichte von Vyn sind einfach super.
6 Beiträge Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast