Seite 3 von 3

Re: Eure Erfahrungen mit Begleitern

Verfasst: 18.03.2019 14:10
von urst
18.03.2019 13:15Lotzi hat geschrieben:
Update zu Jespar:
Leider hat er in der Q. zum beschaffen des Schwarzen Steines wieder nur seine Messer. Den gefundenen Hammer hat er wohl verkauft?
zumindest während der Testphase haben die Begleiter keine Waffen eingesammelt.
glaube eigentlich auch nicht, dass sie das jetzt tun sollten :/

Re: Eure Erfahrungen mit Begleitern

Verfasst: 18.03.2019 15:32
von MeritAmun
Also Jespar hatte bei mir im Tempel einfach mal den Hammer von dem Riesen-Untoten mitgenommen und genutzt. Aber nur bis die Quest mit ihm vorbei war, jetzt hat er ihn nicht mehr, nur seine Standart-Messer.
Calia hingegen hat bei mir noch nie irgendeine andere Waffe genutzt außer ihren Zweihänder (außer im Finale einmal den Bogen, wenn man sie da als Begleiter hat).

Re: Eure Erfahrungen mit Begleitern

Verfasst: 22.03.2019 15:33
von Cirra
Also aufsammeln von Waffen klappt bei Jespar ganz ok! - Er hat Gott sei Dank in Nebelhaim mein hingeworfenes mit Feuerschaden verzaubertes Silberschwert aufgesammelt. Danach war er wenigstens für 2-3 Schläge zu gebrauchen, ehe die Untoten ihn niedergemäht haben. Leider hab ich ihn seitdem nicht mehr dazu gebracht ein anderes Messer aufzuheben - hab ihm den Falcata mehrfach hingeworfen, sobald er in die Knie ging und noch Gegner da waren um seinen 'loot' Modus zu triggern, aber den mag er anscheinend nicht. Werds die Tage mal mit Aeterna Schwertern probieren. :mrgreen:

Rauschebart hat dafür supergut ausgeteilt im Tempel! (solange unsere Runde denn währte :cry: )

Was mich momentan ein wenig irritiert ist, dass die Reitbegleiter (Esel und Pferd) jetzt unsterblich sind, oder? Find ich gut, das hatte mir damals im ersten Durchgang echt Sorge bereitet. :thumbsup:

Re: Eure Erfahrungen mit Begleitern

Verfasst: 03.04.2019 10:30
von ofield
27.02.2019 22:34Lotzi hat geschrieben:
Aus 2016 habe ich in Erinnerung, dass Jespar stärker war. Evtl. auch zu lange her.
Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass sie damals stärker waren, in Forgotten Stories, stecken die kaum 3 Treffer ein, während der selbe Feind bei mir, obwohl ich nicht auf Rüstung nun nur teileweise auf TP geskillt habe, vielleicht 15% abzieht.

Storytechnisch fand ich jeden einzelnen Charakter gut, aber gameplaytechnisch könnte ich mir genauso gut einen Geisterwolf beschwören.

Re: Eure Erfahrungen mit Begleitern

Verfasst: 26.02.2020 13:19
von 3457wood
Ich habe das Spiel auf Adept durchgespielt und die Begleiter halten wirklich relativ wenig aus,

Was mich am meisten gestört hat war das ich Quasi als Elementar Zaubererer meine Begleiter quasi selbst erledigt habe.

Schocknova, sämtliche AoE Zauber, selbst mein Frostmantel hat ihnen nicht gut bekommen. Daher war die Begleiter beschwören und mit Elementarzauber aus der Ferne draufhalten eher für die Katz.

Die Schocknova hat mich aber am Schluss sämtliche Hauptquestbucks in der die Questgeber irgendwo feststeckten vor dem neuladen bewahrt.

Calia kommt an dem Stein nicht vorbei? "Schocknova " einmal kurz gezappelt und schon gings weiter mit dem Questskript XD

Re: Eure Erfahrungen mit Begleitern

Verfasst: 06.08.2020 03:06
von $en
Ich spiele Enderal erst seid zwei Jahren, mit Pausen. In dieser Zeit habe ich die Begleiter sehr lieb gewonnen, nicht nur das sie unglaublich gut geschrieben sind, also ihr Hintergrundgeschichte, nein ihre Sprecher geben ihnen nochmal etwas mehr Tiefe. Was mich immer gestört hat war, das ich eigentlich Enderal ganz alleine Spiele. So super Begleiter, die nur 1-2 mal mitkommen. Je nach dem wie man Spielt. Das fand ich traurig, die Geister die man erschaffen und dann mitnehmen kann sind viel Flexibler. Haben aber nicht wirklich etwas zu sagen.
Die Begleiter die eigentlich keine sind, so nenne ich Calia, Jespar, Tharael und Co. Denn wirklich was mit ihnen machen kann man nicht. Meine Erfahrung ist, das ich gerne mehr Zeit mit ihnen gehabt hätte. Sie sitzen ja eh nur irgendwo in der Gegend und warten das ich mit der Quest weiter mache. Wenn ich aber diese am Ende machen möchte habe ich die ganze Zeit über keinen der genannten Begleiter.
Die wenigen male wo sie dann mit mir kamen waren schön. Jespar ist Super, nur spielte es keine Rolle ob er da war oder nicht. Da ich meist eh alleine war, ist seine Unterstürzung kaum aufgefallen. Calia neigt dazu gerne mal zu verschwinden selbst wenn ich auf dem Weg bleibe, was ich nicht schlimm fand weil ich daran gewöhnt bin das Spiel eben alleine zu spielen. Da wird der Geist gerufen und Fertig.
Bei Tharael war ich wirklich enttäuscht, seine Geschichte ist so Spannend, die Quest macht so viel Spaß und bis ich mal rausgefunden hatte wie man das gute Ende mit ihm bekommt, sind viele tränen geflossen und dann. Stand er nur noch da und das war es. Mit ihm habe ich die besten Erfahrungen im Kampf gemacht und bei ihm hätte ich mir wirklich gewünscht das man ihn nach der Quest Reihe als Permanent Begleiter wie in Skyrim haben kann.
Daher kann ich als Erfahrung nur eines schreiben, ich kam mir alleine vor, weswegen ihre Handlung im Kampf nicht mal wahrgenommen wurden. Ich hoffe ich bin damit niemanden auf den Fuß getreten, dies ist nur meine Erfahrung. :oops: