Magier Eiserner Pfad

Moderator: Moderatoren

4 Beiträge Seite 1 von 1
Ledo
Krieger
Krieger
Beiträge: 39
Registriert: 29.12.2014 18:54
Danksagung erhalten: 5 Mal


Hey Leute,

Ich spiele als Magier auf Eisernen Pfad. Hautpsächlich Elementarismus und zusätzlich beschwöre ich mir Gefährten im Kampf. Das Funktioniert bei den normalen Gegnern auch ganz ok, aber sobald ein Wildmagier auftaucht bin ich Geschichte.
Daher wollte ich mal wissen ob es irgendwelche Tipps gibt, wie man das beste aus einem Magier herausholt? Was muss man unbedingt skillen? Wie verteile ich bei Levelaufstieg die Punkte? habe 2x in Leben und sonst alles in Mana gesteckt.
Bin Level 11.

mfg
Fairas
Weltenwandeler
Weltenwandeler
Beiträge: 455
Registriert: 25.08.2006 21:22
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal


Als Elementarist auf Leben zu skillen lohnt sich schon mal nicht. Mit dem Zauber "Segen des Lebens" kann man seine Lebensenergie temporär erhöhen.

"Unbedingt" musst du gar nichts skillen. Sehr hilfreich ist das Talent Arktiswind. Zusätzlich brauchst du Skills die dich am Leben halten. Als Magier bietet sich da die Thaumaturgie an.

Gegen Magier hilft in der Theorie der Zauber "Magieschild" (Name kann anders sein), welcher dich frontal komplett vor feindlichen Zaubern schützt aber in dieser Zeit auch Mana kostet. Außerdem kannst du mit dem Dimenisonsriss (wenn du zuerst auf Elemantarist gehst, wird es ein paar Level dauern bis du dieses Talent erreichst), einen Magier aus dem Kampf nehmen.

Ansonsten ist Eiserner Pfad natürlich nicht dazu gedacht um locker durchzuspazieren. Hab zwar noch nicht damit gespielt, denke aber du wirst ums Grinden nicht herumkommen um immer ein paar Level über deinen aktuellen Gegnern zu sein.
Inubis
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 7
Registriert: 17.02.2019 19:07
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal


Ich spiele zwar auch nicht auf eiserner Pfad aber ich kann mir vorstellen, dass der Zauber "Konter" sehr hilfreich sein kann . Das ist zwar ein Zauber der Psionik sollte dich aber nicht davon abhalten ihn zu nutzen und da er dafür sorgt, dass Zauberer Taumeln wenn sie zaubern und ziemlich dolle aua kriegen schätze ich ist es eine Überlegung wert den ins Repertoire aufzunehmen.
Cirra
Ritter
Ritter
Beiträge: 117
Registriert: 01.09.2018 16:43
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal


Wildmagier sind aber auch echte Biester. :dumb: Ohne Rüst-Zauber geht bei mir da auch auf normaler Schwierigkeit nix.

Ich hab mir so früh wie möglich Schock/Feuer/Frostschutz Tränke besorgt und auch Richtung Magie-Widerstand bei Ring und Amulett gelegt. Wenn man Glück beim lockpicken hat, sind da auch mal 30% oder 40% Schutzringe gegen ein Element drinnen - das hat mir schon mehrfach den Allerwertesten gerettet.

Gute Alternative sind auch Stäbe. Wenn du selbst Elementarismus skillst, machen die nämlich auch mehr damage. z.B. Feuerball - da können die Magier so viel hüpfen wie sie wollen, irgendwas trifft man immer. :mrgreen:

Spiele selbst einen Kampfmagier (also halb auf Einhand halb auf Elementarismus geskillt) und verteile Leben und Magie 50/50. Das spielt sich mit Giften (Lähmung) brauchbar, sobald es gegen mehrere Gegner geht beschwör ich auch immer meinen Elementarwolf. (den gibts auch ziemlich früh schon aufzusammeln - die Beschwörung kann ich nur empfehlen! Er teilt echt gut aus)

Und dann eben Alchemie - damit du jederzeit Mana hochpushen kannst und dir das nie ausgeht. Oder eben schnell nochmal Leben tanken, wenn dich einer in die Ecke gedrängt hat.


Die Frage ist evtl eher: Wie willst du spielen? Man kann natürlich auch sneaky und safe spielen als Magier aber was macht dir am meisten Spaß? Ein wenig grinden wirst du bei der Schwierigkeit aber - wie bereits angesprochen - wohl müssen. :dumb:
4 Beiträge Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast