[SPOILER] Der Hintergrund des Maincharacters

Moderatoren: Moderatoren, Nehrim Team

49 Beiträge Seite 3 von 5
nudelpampe
Schwertmeister
Schwertmeister
Beiträge: 64
Registriert: 03.07.2016 06:26
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal


Auch wenn mir die Erklärungen dazu, dass die Schwester, und nicht man selbst der Bastard ist, auch sehr plausibel erscheinen. Als ich nochmal angefangen hab war ich mir eigentlich sehr sicher dass man selbst der Bastard ist. Allerdings bin ich mir wirklich nicht sicher, nachdem ich den Post gerade zuende geschrieben habe. Und das ist nur so ein winziger Teil der Story. Verdammt, SureAI.

In dem Traum, in dem Vati mit Mutti "streitet" (gelinde gesagt), sagt er zu ihr, dass sie das Kind, sobald es geboren ist, einfach in den Pferdetrog stecken und es töten. Im ersten Traum sagt Vati auch "Statt dich durchzufüttern, großzuziehen und dir Liebe zu schenken hätte ich dich in den Pferdetrog stecken und ermorden sollen, wie du uns ermordet hast. Das wäre richtig gewesen. Ich hätte dich einfach töten sollen." (So ungefähr.)
Was mich wundert, ist dass man anscheinend das ältere Geschwister ist, denn laut Vati hat man "Schwesterchens Krippe angezündet", also kennt MC seine Schwester als Kleinkind. Also ist entweder Schwesterchen der Bastard, oder die Eltern haben nach dem unehelichen Bastard noch ein Kind bekommen, was durchaus merkwürdig ist. Vielleicht vermischt der MC auch seine Erinnerungen an die Streitereien mit seinen Selbstzweifeln, á la "Meine Schwester hat nichts falsch gemacht, ich bin der eigentliche Bastard, mich hätte man damals verbrennen müssen."
Was ich mich auch frage, ist, was der MC sucht, bevor er stirbt. Danach kann man durchaus die Parallele zur Suche nach dem Leuchtfeuer etc sehen (sagt man iirc auch irgendwann, "Wir haben die Fackel gefunden und ich habe das Feuer" oder so), aber was sucht man davor? Und warum sucht man laut Vati "an den falschen Orten"?

Warum man nicht hingerichtet wurde ist dann die Frage. In den Träumen kehrt man immer von einer "Suche" zurück, und springt von einem Karren. Vielleicht war man zu der Zeit nicht zuhause (ähnlich wie Jespar und seine Schwester), deswegen fängt der Traum auch immer mit dem Vom-Karren-Hüpfen an. Oder, wenn Schwesterchen der Bastard ist, wurde man "begnadigt", weil man zu dem Zeitpunkt nur ein Kind war. So eine "Begnadigungen aus Großmütigkeit und Güte" passt zu den religiösen Fanatikern aus Ostian.
Metanoeite
Schwarzer Wächter
Schwarzer Wächter
Beiträge: 3176
Registriert: 02.10.2005 13:50
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal


Ein bisschen Input um die Diskussion anzuregen:

Knöbrösel
Stadtwache
Stadtwache
Beiträge: 47
Registriert: 15.07.2016 12:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal


Sehr interessantes Video, echtes "food for thought"!

Da werde ich jetzt erst mal eine Weile dran knabbern. Vielen Dank! :D
Stampfer
Ritter
Ritter
Beiträge: 113
Registriert: 13.07.2016 13:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


Knöbrösel hat geschrieben:
Sehr interessantes Video, echtes "food for thought"!

Da werde ich jetzt erst mal eine Weile dran knabbern. Vielen Dank! :D
Ich muss sage, dass ich eher weniger beeindruckt bin. Die Aufmachung des Videos hatte mich sofort gestört. Man kennt diese Art amerikanisches Video irgendwie, sie soll oft heisse Luft als etwas Tolles verkaufen. Es werden einem angebliche Experten (mit vielen Titelchen) präsentiert, die aus dem Zusammenhang gerissene Sätze präsentieren, die dann aneinander gereiht werden, aber keine direkte Aussage produzieren. Man kann nicht beurteilen wer sie eigentlich sind. Es könnte auch einfach sein, dass es sich um Spinner mit akademischen Titeln handelt oder die Aussagen können im Rahmen der Produktion schlicht erkauft worden sein (soll ja Menschen geben, die dem Geld nicht abgeneigt sind und dafür auch Mal Mist erzählen). Im absurdesten Fall wären es sogar nur Schauspieler. So oder so, es soll keine Information transportiert werden, sondern der Zuschauer mit einem Gefühl zurückgelassen werden.

Da mein Wissen in Sachen Psychologie eher begrenzt ist, hatte ich mich also erst noch einmal zur Begriffsklärung aufgemacht, was Ego eigentlich ist. Und damit landet man irgendwie nur bei Freud, bei dem das Ego aber scheinbar nichts anderes ist als der vorrangig bewusste Teil des Seins. Und Freuds Theorien sind ja nun zudem schon etwas betagt. Sie helfen hier auch nicht so wirklich weiter.

Weiteres Googlen nach dem Unterschied zwischen Mind und Ego, usw. führte eigentlich auschliesslich in Richtung Esoterik. Gerede a la "Lass dein Ego fallen, entdecke deine wahre Seele, erlebe wahre Spiritualität!". Kein Ansatz von anerkannten wissenschaftlichen Theorien in Sicht. Vielleicht hab ich aber auch nicht intensiv genug gesucht. Gerade was die Wissenschaft angeht landen doch die eigentlichen Diskurse nicht unbedingt bei Google. Wenigstens ein paar Info-Fetzen hätte ich aber zumindest erwartet wenn es da eine ernsthafte Unterscheidung gäbe, wenn das Ego (auf was auch immer da jetzt genau Bezug genommen werden sollte - unreflektierter Wille [wäre bei Freud wohl eher das Triebhafte, das "Es"]? rationalisiertes Selbst[wunsch]bild?) wie im Video behauptet ein böser Feind von uns selbst (ja, von was genau nun eigentlich?) wäre. Generell wäre es auch dämlich von der Natur uns mit etwas rein Schädlichem auszustatten.

Am Ehesten könnte ich das Ganze noch mit dieser Passage aus dem Artikel zum Selbst aus Wikipedia in einen sinnvollen Zusammenhang bringen:
Ein Selbst kann man dann kritisch nennen bzw. die Selbstrepräsentanzen sind dann vom Ich kritisch erfasst und ausgebildet worden, wenn sie die Grenzen des Selbst (der Person) zureichend realistisch erfassen und dem Bewusstsein widerspiegeln. Dass man sich wirklichkeitsnah wahrnimmt, setzt Selbsterkenntnis voraus. Selbsterkenntnis ist die oft als demütigend und schmerzhaft empfundene Erkenntnis der realen Grenzen des Selbst. Schmerzhaft ist das, weil sich jeder gerne ungefährdeter, bedeutender und sicherer sehen will, als er – gemessen an seinen Vorstellungen davon – in Wahrheit ist. Diesen Sachverhalt bezeichnet man als Narzissmus.
Im Falle von Tealor z.B. vertragen sich gegen Ende sein Selbstanspruch und die Realität nicht mehr. Um das möglichst schmerzfrei wieder ins Lot zu bringen vernichtet er auch mal eben die ganze Welt.

Was auch immer jetzt gemeint gewesen sein mag... im Rahmen des Spiels bietet der uns hingeworfene Begriff Ego auf jeden Fall Interpretationsmöglichkeiten darauf, was die Entwickler bei bestimmten Szenen im Sinn hatten. Aixon scheint mir da sehr vielversprechend.
Ninijana
Gauner
Gauner
Beiträge: 19
Registriert: 08.07.2016 17:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal


Nur ein zugegebenermaßen sehr plumper Gedanke zu Aixon (hieß er wirklich so?):
Dreht man "Aixon" um, kommt "Noxia" dabei heraus, auf Latein bedeutet das "Schuld, Schaden, Verletzung" und so etwas wie "Vergehen" :dumb: ...
irmi
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 95
Registriert: 10.07.2016 17:34
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal


@stampfer: Wenn du dich dem Esokram etwas entziehen willst (und kein Problem mit wissenschaftlichen Texten auf Englisch hast ;) ), dann könntest du bei https://scholar.google.de/ gucken. Allerdings kenn ich mich in dem Fachgebiet gar nicht aus und kann dir deswegen auch nicht sagen, welche Journals oder Verlage da was taugen oder welche Stichpunkte dich in die richtige Richtung leiten... Aktuelle(re) Veröffentlichungen sind dabei wahrscheinlich auch hinter nem paywall :(.
Stampfer
Ritter
Ritter
Beiträge: 113
Registriert: 13.07.2016 13:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


irmi hat geschrieben:
@stampfer: Wenn du dich dem Esokram etwas entziehen willst (und kein Problem mit wissenschaftlichen Texten auf Englisch hast ;) ), dann könntest du bei https://scholar.google.de/ gucken. Allerdings kenn ich mich in dem Fachgebiet gar nicht aus und kann dir deswegen auch nicht sagen, welche Journals oder Verlage da was taugen oder welche Stichpunkte dich in die richtige Richtung leiten... Aktuelle(re) Veröffentlichungen sind dabei wahrscheinlich auch hinter nem paywall :(.
Danke dir für den Link, Irmi. Für einen tieferen Einstieg hab ich aber eigentlich ehrlich gesagt gar keine Ambition ( :oops: :dumb: ). Ich will auch nicht so vermessen sein, zu behaupten, dass ich mir über Nacht mal eben aneignen könnte, womit sich andere Menschen ein Leben lang beschäftigen. Einfaches Googlen ist normalerweise gut genug für einen groben Überblick zu einem Thema, wenns um die Klärung grundsätzlicher Begrifflichkeiten und Konzepte geht. Und das Video wurde ja sicher auch nicht mit der Annahme in den Raum geworfen, dass man ohne promovierter Psychologe zu sein bei dem Thema nicht mitreden könne/dürfe. Soll ja Spaß machen.
Ninijana hat geschrieben:
Nur ein zugegebenermaßen sehr plumper Gedanke zu Aixon (hieß er wirklich so?):
Dreht man "Aixon" um, kommt "Noxia" dabei heraus, auf Latein bedeutet das "Schuld, Schaden, Verletzung" und so etwas wie "Vergehen" :dumb: ...
Wusste ich doch, dass der Name irgendwie fishy ist... :o
irmi
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 95
Registriert: 10.07.2016 17:34
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal


Kein Thema, vielleicht brauchst du es ja irgendwann mal :). Ich weiss ja aus meinem eigenen Arbeitsbereich, dass der grösste Mist bei google oft ganz vorne steht (das machts aber auch nicht richtiger, nur populärer!) und man kann gar nicht skeptisch genug Recherche betreiben.

Aixon/noxia... würde ja auch passen wie die Faust aufs Auge!

längeres edit:
Wenn das Video als Grundlage für weitere Diskussionen dient, dann bleibt ja nur noch der Schluss, dass der PC entweder gegen sich selbst kämpft und/oder sich alles einbildet. Der wiederholt hervorgehobene Punkt in diesem Zusammenschnitt von Gesprächen ist "Es gibt keinen Feind, dein Ego schafft den Feind." Leider fehlt der Gesamtzusammenhang der jeweiligen Interviews, z.B. auch wie eigentlich die Fragen lauteten. Aber vielleicht reichen die Gesprächsschnipsel auch in diesem Fall?
Ausser, der entscheidende Punkt (nicht wortgetreu) war "es gibt eine Instanz jenseits des Egos, das die Wahrheit besser beurteilen kann." Mit letzterem könnte ich persönlich mich besser identifizieren. Der Gedanke, dass ich die Story als PC sehr eingefärbt erlebe (auch wenn ich dadurch vielleicht einiges an Fehlentscheidungen getroffen habe), ist für mich irgendwie verdaulicher als der, dass das eh nur alles komplett im eigenen Kopf passiert.

Und dass es immer mehrere Wahrheiten/Seiten zu einer Geschichte gibt wird ja im Verlauf des Spiels auch durch einige Quests unterstrichen.
Joschiking
Gauner
Gauner
Beiträge: 15
Registriert: 10.07.2016 09:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal


Schön das es hier weitergeht ^^

Über das video:
Also das video verdeutlicht im letzten Part ja nochmal den großen Plottwist von Enderal, mMn. Die Hohen waren ja nie eine Bedrohung und hatten auch nie eine reelle Macht. Nur das Ego der Menschen und Fleischlosen hat zum Bau des Leutchfeuer und immer wieder zu der Vernichtung der Menschheit geführt. Sie wollten einen Feind, sie wollten ein Ziel und haben sich selbst in den Untergang geführt.

Über Aixon:
Der Gedanke mit Aixon=Noxia=schuld gefällt mir. Und ist wirklich wahrscheinlich so gedacht. Immerhin findet man ja auch in der Zelle eine Totenkopf der "Schuld" heißt. Da hat wohl jemand vor uns auch die Prüfung bestanden :D Auch passt das zu meiner Theorie, dass man seine Schuld tötet und so nochmal sein Fleischloses Verlangen bestätigt. Ein Mensch ohne Schuld hadert nicht mit seinen Zielen. Denn wie könnte jemand, der keine Schuld empfindet, überhaupt auf die Idee kommen, das er was falsch macht? So passiert natürlich sowas wie mit Tealor am schluss.

Also Aixon= die eigene Schuld und/oder ähnliches? Ist das Rätsel gelöst? ^^

btw, um mit so wenig Infos überhaupt eine anständige Theorie bilden zu können, muss man ja fast genauso besessen und überzeugt von der Theorie sein, wie ein Fleischloser von seinem Ziel. Nur so ein Gedanke ;)
Zuletzt geändert von Joschiking am 25.07.2016 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
Glycerin
Arkanmagier
Arkanmagier
Beiträge: 341
Registriert: 11.07.2016 16:40
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal


Ninijana hat geschrieben:
Dreht man "Aixon" um, kommt "Noxia" dabei heraus, auf Latein bedeutet das "Schuld, Schaden, Verletzung" und so etwas wie "Vergehen" :dumb: ...
Verdammte Kiste, ich war schon mal kurz davor zu fragen, ob noch wem der Name seltsam vorkommt. Aber dann dachte ich, wer sich Namen wie "Narathzul Arantheal" ausdenkt, steht wohl irgendwie auf schräge Namen. Was nur wieder beweist, dass der Latein-LK doch für den Arsch war... egal.

Zum Video: der einzige Bezug zur Geschichte, den ich herstellen kann, ist, dass die Hohen -also der "Feind"- gar keine Bedrohung von aussen sind, nur Personifikationen für Das Böse™, also etwas, gegen das man eher ankämpfen kann, als gegen seine eigenen Unzulänglichkeiten/ Ängste, weil es das eingene Selbstbild nicht gefährdet. Dafür, dass sie keine eigenständigen Wesen welcher Art auch immer sind, spräche auch, dass niemand außer den Boten jemals mit ihnen direkt interagiert (ich halte Yuslan auch für einen Boten). Bliebe aber die Frage, warum die Boten die gleiche Wahnvorstellung teilen.

Apropos Wahnvorstellungen, die vom Roten Wahnsinn Befallenen erkennen den MC ja als Fleischlosen. Sie scheinen also eher die Wahrheit zu begreifen als die "Normalen". Vielleicht weil sie weniger die Welt so sehen, wie es ihren Vorstellungen entspricht, sondern mehr, wie sie ist, was dann offenbar ihrem Verstand nicht gut tut. Konstantin zum Beispiel dreht ja auch durch, nachden er die "Wahrheit" von Lebenden Tempel erfahren hat.
Im Gegensatz zu den Hohen ist der Rote Wahnsinn aber nichts, was sich mit der Einbildung/dem Selbstschutz des MC erklären lässt. Er selbst leidet nicht daran noch verursacht er ihn bei anderen. Deswegen denke ich nicht, dass die ganze Zyklus-Geschichte sich nur in der Vorstellung des MC abspielt (und weil ich es nicht will :P ).

p. s. Ich entschuldige mich für die Bandwurmsätze, ich kann nicht anders...
49 Beiträge Seite 3 von 5

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast