Das Ende von Enderal (Achtung: Spoiler)

Moderatoren: Moderatoren, Nehrim Team

53 Beiträge Seite 6 von 6
Stefanie
Moderator
Moderator
Eliath
Eliath
Beiträge: 1054
Registriert: 17.04.2013 17:41
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal


Calia könnte denke ich unsterblich sein, vieleicht sogar eine Art Projektion wie Arantheal oder sogar der Spieler.
Allerdings erschaffen durch ihren Vater mit Hilfe des schwarzen Steins, weswegen er auch dafür sterben muste,
da er sich Kräfte anmaßte, die sonst nur der verschleierten Frau zustehen.
Ihr Vater wollte einen Engel erschaffen, sehr mächtig, ..., (habe grade nicht den genauen Wortlaut).
Diese Steine dürften von ähnlicher Magie sein, wie sie diese Frau auch verwendet. (nicht unbedingt die direkte Energie eines Hohen?)
Die Steine enthalten aber zumindestens die Lebensenergie eines dämonenähnlichen Wesens, wie sie beim Jungen freigesetzt wurde.
Und Calias Stein war am Leuchtfeuer irgendwie geschwächt.
Altern tut sie entweder, weil da ihr echter Körper beteiligt ist oder weils ihre normale Vorstellung ist, als Projektion.
Das fehlen einer Leiche, wie bei uns, könnte auch durch die lange Liegezeit erklärt werden.

Jespar könnte durch die V.F. auch eine Projektion sein, nur wäre es das gleiche wie bei uns, dann wäre warscheinlich seine Leiche noch
da. Oder sein Körper ist Teil der Projektion?
Wunschdenken? Aber wir verstehen diese Magie eh nicht, daher sind Einzelheiten wie Kaffegrundlesen.

Warum sollte die Verschleierte Frau das zulassen oder selbst tun?
Ähnlich wie bei Arantheal und den anderen Boten lenken sie uns. Warum muste es sonst Coarek und Sharim sein, als Gegenpol.
Wenn es einen Unterschied gibt, dann, das wir vergangene Erinnerungen erleben oder (wieder )lernen können, eben als Profetín.
Sie geben uns einen vermeintlichen Sinn, einen Ansporn, ein Ziel und lenken uns so zu unserer Aufgabe mit eben diesem Ergebniss.
Nötig ist die richtige Dosis an Gefühlen, Verbitterung, Hoffnung, Ansporn, Liebe und eine lenkende Hand.
Sie sind Teil der Beeinflussung. Ohne diese Beziehung oder Freundschaft hätten wir vieleicht zu früh aufgegeben.


"Stellen wir uns Eine Frage: was ist alles nötig, um einen sonst unbedeutenden Menschen dazu zu bringen, ein Held zu sein,
fast übermächtig, der trotzdem genau das tut, was wir uns wünschen, selbst wenn er ahnt, das es nicht gut ausgeht.
Hast du es gefunden?" (Vati und der Traum)
poyzon
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 10
Registriert: 01.06.2017 13:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal


20.06.2017 17:06Stefanie hat geschrieben:
Altern tut sie entweder, weil da ihr echter Körper beteiligt ist oder weils ihre normale Vorstellung ist, als Projektion.
Das ist ein sehr interessanter Gedanke, bei dem mir Rynéus wieder in den Kopf kommt. Er hat durch die Kraft des Steines ein ganzes Dorf am "Leben" gehalten und sein aussehen komplett verändert.
Wer sagt, dass Calias "Dämon" nicht auch eine solche Manifestation ihrer Gedanken ist und sie es überhaupt nicht realisiert? Ich habe mir ihre Wiederbelebungsszene noch einmal angeschaut (davon kann man sowieso nie genug bekommen :D ) und das erste, was sie sagt ist, dass ihr "heiß" ist, während die umkippt und sie die schwarze Aura des "Dämons" umgibt. Es scheint mir, als wüsste sie in gefährlichen oder stark emotionalen Situationen nicht, wie sie handeln soll und überlässt deswegen unbewusst einem selbst erschaffenen, "brutalen" Ich das Handeln. Durch das ständige Unterdrückung der eigenen Gefühle, um dieses "andere Ich" zu besiegen, hat sie von klein auf nie gelernt, diese Gefahren durch Eigeninitiative zu beseitigen, wodurch dieses "zweite Ich" nur noch mehr und mehr in ihr Leben eingebunden wurde.
Doch gegen Ende beginnt sie sich selbst zu akzeptieren und stärkt somit ihr Selbstbewusstsein so stark, dass sie selbst unter Todesangst (beim Angriff des Drachen[?] bei der Suche des Numinos) diesen "Dämon" nicht mehr braucht.
Und da der Schwarze Stein sehr wahrscheinlich ein Teil ihrer Energie darstellt, könnte sie eventuell lernen, wie Rynéus, die Illusion ihres unsterblichen Körpers aufrecht zu erhalten.
Sherasade1988
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 21.10.2018 21:52
Danksagung erhalten: 1 Mal


Tolle mod, tolles Spiel. Einfach genial. Sehr schöne Geschichte. Leider ist das Ende ziemlich mitnehmend, sodass vielleicht dem ein oder anderen mal feuchte Augen auftreten. Aber trotzdem schönes Ende auch wenn es etwas traurig ist. :cry: :cry: :cry: aber freue mich schon auf Forgotten Storys. Bis bald, Sureai Team. Macht weiter so. :D :D :D aber mit Happy Ends bitte. :thumbsup: :thumbsup:
53 Beiträge Seite 6 von 6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast