Das Ende von Enderal (Achtung: Spoiler)

Moderatoren: Moderatoren, Nehrim Team

53 Beiträge Seite 5 von 6
Celestis
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Schattengott
Schattengott
Beiträge: 936
Registriert: 09.12.2014 19:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal


Ob man sich dafür entscheidet, in die Sternlingsstadt zu fliehen oder ob man die andere Art wählt,
ist ja jeden selbst überlassen. Ich habe mich meist für das letztere entschieden.

Mal angenommen, man würde wirklich 1000 Jahre alleine sein, dann wird das Gehirn sich selbst beschäftigen.
Tote Gegenstände werden zu Gesprächspartnern. Das Gehirn ist ein interessantes Organ. Aber es geht nicht
nur darum ewig zu leben, der Trick ist eher, ewig mit sich selbst Leben zu können^^

In der Zeit hat man die Möglichkeit alles von den Zwergen zu lernen um Strategien zu entwickeln, wie man
eine neue Zivilisation aufbaut.....Technologie hinzufügt und/oder neue entwickelt. Stell Dir mal vor, man
würde Städte wie Treomar entwerfen und sie mit der Technologie der Sternlinge kombinieren :) Genug Zeit
zu haben ganz Vyn zu bereisen und dort alles an Natur zu verstehen. Das Leuchtfeuer-Läuterung brennt ja
nicht ewig. Alchemie - Magie und Kampf Trainierren, denn so wird man zu einem Meister aller Klassen :D
Man muss nicht zu einem neuen Licht oder Schattengeborener werden :) Religion soll es ja nicht geben,
denn so entsteht ja ein neuer Zyklus. Zugegeben, man wäre ein Diktator, aber man kann auch ein guter sein.

Solange man sich beschäftigen kann ist alles gut. Man kann nach 500 Jahren anfangen eine neue Ortschaft
zu bauen, bzw. zu Planen wo die richtigen Orte wären um neu anfangen zu können. Lasst der Phantasie
freien Lauf und Ihr werdet sehen, zu was ein Gehirn alles in Stande ist :)
Stefanie
Moderator
Moderator
Eliath
Eliath
Beiträge: 1085
Registriert: 17.04.2013 17:41
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal


Es sind beides recht schlechte Chancen, aber es sind welche (die Hoffnung stirbt zuletzt^^).
Je nach Entscheidung hat die letzte oder die kommende Zivilisation einen kleinen Bonus.
Oder nur den Bonus, den es auch schon vorher mal gab? (Eventualität: alter Mann?, Lichtgeborene?, Schwarzer Wächter?...)

-Die alte Menschheit hätte warscheinlich einen eher kleinen Zeitraum gewonnen, es sei denn, die Kathastrophe einigt alle auf dem richtigen Weg z.B. mit der Hilfe deines Partners. Warscheinlichkeitsberechnung ist aber eher Sache der verschleierten Frau oder?

-Der Weg des Neustarts ist wohl noch unwarscheinlicher, aber ich würde sagen auch nicht unmöglich.
Wenn der Partner auch überlebt, wirds aber nicht einfacher, denke ich, das kann sich jeder selbst ausmalen.
Zu Anfang vieleicht schön, aber das müßte echte Liebe sein, ohne jede Abhängigkeit und mit perfekter Herzenskompatibilität.
Aber unabhängig davon, wer kann sagen, ob der Verstand/Geist... die sehr lange Zeitspanne halbwegs neutral und gesund übersteht,
ohne nicht wieder diese Fehler zu machen oder anderweitig unterzugehen.
Die Hohen werden auch nicht untätig bleiben. Wie es mit den anderen Mächten aussieht, wer kann das schon sagen?
Egal wie mächtig wir werden, egal, wie viel Wissen oder Erinnerungen wir anhäufen, egal was wir davon einsetzen können,
ob wir durchdrehen, es nur noch schlimer machen oder irgendwie ungesehen aus der Welt verschwinden.
Und vieles mehr, was mit uns passieren kann, das uns oder unsere Vorsätze scheitern lässt.
Oder sind wir wieder nur ein Werkzeug, wissentlich oder nicht.
Also wie hoch sind die Chancen, es als Gott, Despot, Geistwesen, neuer/alter Mann/Frau und ähnlichem zu schaffen?
Oder sind wir dann, gegen alle Warscheinlichkeiten, auch nur jemand, die ähnlich der verschleierten Frau oder den Hohen
den neuen Menschen Ideen in den Kopf setzt, um sie zu steuern? Wie lange würde dieser Kampf wohl diesmal dauern?

Bei den Lichtgeborenen waren es glaube etwas über 7000 Jahre nach Beginn der Geschichtsschreibung +
"einige Jahre" Entstehungszeit der Menschheit. (was schon eine echte Leistung ist, sollte es ihnen ähnlich ergangen sein)



PS: (ab hier wirds politisch)
Es ist wie die Wahl: das Entschärfen einer großen Bombe durch Selbstopferung oder das Entschärfen aller Bombenleger durch Detonation. (egal wer mit draufgeht und es auch die Bombenleger betrifft, die sie nur in unseren Köpfen ablegen)
Wer würde da wohl übrigbleiben?

PPS:
Revolutionen fressen ihre Anführer meist zuerst, Umstürze werden eigentlich immer gut gemeint und dann verdreht.
Die meisten Menschen durchschauen dieses Spiel nicht und selbst wenn, werden sie oft nur ein (unwissendes) Werkzeug.
So ist ein Neustart meist nur die Rückkehr in alte Muster mit neuer Farbe. Danach ist Vergessen und Verstecken ein alter Hut.
Oder es kommt nicht dazu, weil die mit anderer Meinung durch bestehende Mächte entsorgt oder unglaubwürdig gemacht werden.
Also ist es das beste, nichts zu tun, alles zu ertragen, als "Gottgewollt" oder wie auch immer? Oder wieder eine "sinnlose" Revolution?
Entscheidet selbst.

reine Intelligenz ist übrigends kein Gegenmittel gegen Dummheit, echte Weisheit ist ein knappes Gut und ein Weiser nie zu allen gut.
Zuletzt geändert von Stefanie am 19.06.2017 15:13, insgesamt 1-mal geändert.
urst
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1906
Registriert: 05.01.2013 16:15
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal


19.06.2017 00:15Bavragor hat geschrieben:
Calia/Jespar werden in der Sternenstadt früher oder später sterben. Ich glaube nicht, dass sie durch die Wiederbelebung durch die schwarze Frau bzw. den Stein unsterblich wurden, warum auch. Die schwarze Frau hat Jespar "nur" wiederbelebt und Calia ist trotz der Macht des Steines ganz normal gealtert.
man geht von der Unsterblichkeit der Beiden aus, weil die Verschleierte Frau uns genauso ins Leben zurückholte (sozusagen),
und wir ja nun scheinbar unsterblich sind.
davon abgesehen, stimmt, selbst wenn man zu zweit da oben hockt, wird man früher oder später wahnsinnig.
[+] was an der Stelle den Schwaren Wächter angeht
der behauptet, viele dieser Zyklen durchlebt zu haben?
kauf ich ihm nicht ab. ich glaube, die Theorie wurde auch schonmal irgendwo geäußert,
aber wahrscheinlicher ist, dass er schlichtweg gelogen hat, und seit allenfalls dem letzten Zyklus da unten ist -
weil der vorherige "Schwarze Wächter" ihn genauso hereingelegt hat.
er konnte problemlos mit uns kommunizieren - nachdem er derart lange mit nichts als seiner Vorstellungskraft da unten eingespert war?
________________
19.06.2017 13:16Celestis hat geschrieben:
... Zugegeben, man wäre ein Diktator, aber man kann auch ein guter sein...
immer der Optimist, wie?
für sich selbst ist man immer ein guter Diktator. mehr oder weniger.

und wenn wir der Lore Glauben schenken, und tatsächlich alles (menschliche?) Leben ausgelöscht wird,
kommen wir mit 1000 Jahren nie und nimmer hin. (oder hab ich was falsch in Erinnerung?)
die Menschheit müsste sich in dem Fall vollkommen neu entwickeln.


und das andere Ende?
ausgehend von dem Zeitpunkt, an dem wir uns entscheiden -
[+] +
- vielleicht schafft der (wie auch immer geartete) Partner es, Ark, und Enderal rechzeitig zu verlassen
- vielleicht schafft er es auf einen anderen Kontinent, auf dem ebenfalls an einem Leuchtfeuer geforscht wird
- vielleicht wird er zu den dafür Zuständigen vorgelassen
- vielleicht wird ihm sogar Gehör geschenkt
- und vielleicht, möglicherweise, gelingt es diesem anderen Kontinent sogar, die Hohen vorerst aufzuhalten
________________
denn das ist erstmal die Vorraussetzung, oder nicht?

die Menschen zum Umdenken bewegen?
wie denn? selbst wenn man alle Bewohner Vyns erreichen würde (über magische Kanäle oder irgendwas), würde das nicht funktionieren.

(bisher bin ich immer geflohen - weniger, weil ich das für "das Bessere" halte, als vielmehr,
weil mein Charakter sich nicht für die Menschheit opfern würde)


welches Ende man wählt ist an sich vollkommen egal -
beide tun so, als wären sie ein hoffnungsvoller Sonnenaufgang, und sind bei näherem Hinsehen unsagbar pessimistisch.
seh ich zumindest so.

(sie sind fantastisch, und ich könnte mir nicht passenderes als Ende vorstellen. mal sehen, was beim Addon rauskommt)
Celestis
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Schattengott
Schattengott
Beiträge: 936
Registriert: 09.12.2014 19:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal


Nun ja urst, ich habe mich immer für die Menschen entschieden, auch wenn es ehrlich gesagt keinen
Unterschied machen würde.... Aber mit Enderal endet ja die Geschichte, da Woran (Heimatplanet der Sternlinge)
auf Vyn geworfen wird. Laut Nehrim (Nexushalle in Treomar) dauert es 1000 Jahre, bis Woran auf Vyn trifft.
Sollte es passieren, kann man auch mit drauf gehen, weil es keinen Unterschied macht, ob man flieht oder bleibt.
urst
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1906
Registriert: 05.01.2013 16:15
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal


auch wieder wahr - hatte ich direkt nicht mit einbezogen..
dann ist das ja gar nicht so lange. :thumbsup:

wenn wir unterstellen, dass dieser Teil der Lore so geblieben ist.
hab grad nochmal nachgeguckt;
der Bericht sagt
[+] +
Wir haben durch Sternensignaturen dir frühere Position und die Eigenschaften des Sterns Woran ermitteln können. Woran war die einstige Heimat der Sternlinge und wurde von den Sternlingen auf Vyn geschleudert, um den Aeterna Einhalt zu gebieten.

Wir haben mit magischer Energie einen Nachbau des Sterns im Planetarium erschaffen. Dabei nahm ich eine einheitliche vierdimensionale Struktur, in der die räumlichen und zeitlichen Koordinaten bei Transformationen in andere Bezugssysteme miteinander vermischt wurden. Dabei entstand eine Miniaturnachbildung Worans, wie er vor Äonen am Himmel stand.

Durch meine Beobachtungen im Planetarium habe ich herausgefunden, dass die Planeten Worans kurzzeitig von der Gravitation erfasst wurden, als die Sternlinge Woran aus seinem Fundament rissen. Das heißt, die Planeten wurden dadurch aus ihrer Bahn geworfen und irren langsam, doch stetig, auf unsere Welt zu. Ich habe den Kurs der Planeten berechnet und herausgefunden, dass es in etwa eintausend Jahren zu einer Kollision kommen könnte, wenn die Planeten nicht abgelenkt werden. Dabei werden die Planeten in verschiedene Bereiche Vyns einschlagen und katastrophale Zerstörungen hinterlassen...
das Auftreffen auf Vyn in Zukunft wären dann eher andere Planeten,
die aus ihrer Umlaufbahn gerissen wurden.
läuft ja nun aber auf's selbe hinaus
___________
heißt also nicht unbedingt vollständige Zerstörung.
Celestis
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Schattengott
Schattengott
Beiträge: 936
Registriert: 09.12.2014 19:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal


Nicht völlig aber wahrscheinlich zum größten Teil unbewohnbar.
Wer weiss, vielleicht entstehen ja neue Kontinente :D
poyzon
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 10
Registriert: 01.06.2017 13:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal


Die Theorie, dass der Schwarze Wächter einem mit der Zeit seines Verharrens gelogen hat, ist wirklich sehr interessant. Ich denke, man könnte das herausfinden, wenn man die Art seiner Technologie mit der, der Pyräer vergleicht.
Allerdings scheint es doch, als habe er mindestens eine ganze Menschheit miterlebt, da er den Ablauf der Zyklen kennt.

Bei der Unsterblichkeit von Calia müsste ich mir noch einmal genau anhören, was ein Schwarzer Stein ist; aus was er besteht (Energie eines Hohen, wenn ich es richtig mitbekommen habe?) und was er abseits des Leuchtfeuers bewirkt.
Würden sie wirklich aus der Energie eines Hohen bestehen, gäbe es meiner Meinung nach doch noch Hoffnung für die Unsterblichkeit von Calia, da die Hohen die Kraft besitzen, einen Menschen mit starkem Willen (oder so :wink: ) zu einer Projektion zu machen - eventuell ist das bei Calia schon geschehen, als sie starb. Sie war nur ein kleines und abseits ihres Vaters, unbedeutendes Mädchen.
Projektionen sind aber nur Idealbilder von "unbedeutenden" Menschen. Wenn man sich anschaut, was Calia alles erreicht hat und wie begabt sie ist, könnte das sehr wohl ein Teil eines Idealbildes sein.
Sie wäre sozusagen dank der Energie des Schwarzen Steins ein Teil einer Projektion, aber auch ein Teil Mensch.

Mit Jespar sieht es in meiner Theorie leider anders aus. Er wurde nicht durch die Kraft der Hohen wiederbelebt, sondern durch die mächtigere Verschleierte Frau, von der ich auch nicht sehr viel weiß.
Ich glaube, dass sie zwar die Kraft hätte, ihn unsterblich zu machen, aber das würde nicht ihrem sonstigen Verhalten entsprechen.
Und ob er überhaupt unsterblich werden wollte, bezweifle ich :D


Wahrscheinlich habe ich viele dieser Dinge aber falsch interpretiert :dumb:
urst
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1906
Registriert: 05.01.2013 16:15
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal


um nochmal auf die (Un/) - Sterblichkeit des Partners zurückzukommen:
[+] +
als wir (also, als Hauptcharakter) sterben, haben wir weder mit den Hohen,
noch mit den Schwarzen Steinen etwas zu tun.

wir sterben.
die Verschleierte Frau holt uns ins Leben zurück.
wir sind unsterblich.

und das ist bei den anderen Beiden genauso;
bei Calia als sie noch ein kleines Mädchen ist, bei Jespar während wir danebenstehen.

(der Schwarze Stein hat Calia zwar wiederbelebt, sie ist/wäre(?) aber direkt danach wieder gestorben, hätte VF nicht eingegriffen)

warum nun genau das Wiederbeleben jetzt eine Unsterblichkeit zur Folge zu haben scheint :?:

wird aber nicht bestätigt - kann auch sein, dass VF nur uns gezielt unsterblich gemacht hat,
weil wir halt in diesem Zyklus diese Rolle zu spielen haben, die Anderen nicht.
(was dagegen spräche wären einige der Puppen im Haus des Alten Mannes, die darauf hinweisen,
dass Jespar & Calia ebenfalls Boten sind.
und überhaupt die Tatsache, dass sie die Beiden wiederbelebt hat. wieso sollte sie das tun? )
_____________
als Nebenanmerkung-
dass die Beiden unsterblich sein könnten ( / im Allgemeinen als unsterblich angesehen werden)
wurde mir auch erst spät klar.

außerdem zu Beachten:
wir können fast alle nur theoretisieren, so richtig weiß es nur das Team :lol:
poyzon
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 10
Registriert: 01.06.2017 13:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal


Also das Wiederbeleben Jespars begründet sie mit dem "Begleichen einer nichtexistenten Schuld", wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Calia wird von der VF direkt als "etwas besonderes" bezeichnet, nachdem sie von ihrem Vater wiederbelebt wurde.

Habe ich das mit den Projektionen also falsch verstanden? Waren es also doch nicht die Hohen, sondern die VF, die uns und Arantheal wiederbelebt hat? Eigentlich war ich mir sicher, dass der Schwarze Wächter uns das so beigebracht hat und die VF uns quasi nur zum Sterben hat auffliegen lassen, damit wir als Projektion neu existieren können.

Danke übrigens für den guten Input, ich liebe es einfach, neue Gedanken über dieses geniale Spiel zu lesen :D
urst
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1906
Registriert: 05.01.2013 16:15
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal


20.06.2017 09:29poyzon hat geschrieben:
Also das Wiederbeleben Jespars begründet sie mit dem "Begleichen einer nichtexistenten Schuld", wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Calia wird von der VF direkt als "etwas besonderes" bezeichnet, nachdem sie von ihrem Vater wiederbelebt wurde.
stimmt, Beides.

und warum hat sie Calia wiederbelebt, selbst wenn sie "etwas Besonderes" ist?
Mitleid doch wohl nicht, sowas kennt sie nicht, nahm ich an :/ ?

wenn wir davon ausgehen, dass alles in Zyklen geschieht, dann hat sie die Beiden wiederbelebt,
weil sie die Rolle von Boten hatten - und daher immer wiederbelebt worden waren.
(aber müsste sie das dann nicht wissen? warum würde sie dann um Jespar so ein Getue machen?)

wenn sich das Forum mit irgendwas einig ist, dann damit, dass die Motive der VF allgemein reichlich dunkel sind.
da können wir nur auf das Addon hoffen :thumbsup:
Habe ich das mit den Projektionen also falsch verstanden? Waren es also doch nicht die Hohen, sondern die VF, die uns und Arantheal wiederbelebt hat? Eigentlich war ich mir sicher, dass der Schwarze Wächter uns das so beigebracht hat und die VF uns quasi nur zum Sterben hat auffliegen lassen, damit wir als Projektion neu existieren können.
vielleicht hab ich das auch nur alles falsch aufgefasst, und ich vergalloppier mich hier völlig :|
aber ja, so hab ich das aufgenommen.

und für genauso einen Austausch ist das Forum ja da :thumbsup:
53 Beiträge Seite 5 von 6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast