Für die, die die Main Quest zu Ende gespielt haben (SPOILER)

Moderatoren: Moderatoren, Nehrim Team

64 Beiträge Seite 4 von 7
Veroiii
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 19.09.2016 11:00
Hat sich bedankt: 2 Mal


Jetzt bin auch durch und fühle mich plötzlich so leer :dead:


Noch etwas allgemeineres vorweg. Bei solchen Geschichten mit mehreren Romanzen kommt es mir oft geheuchelt vor das man noch gemocht wird von der anderen Seite. Aber hier ergibt es in Beide Richtungen total Sinn und die letzten Dialoge können in Beide Richtungen interpretiert werden. Das gefällt mir super und ganz großes Lob an die Entwickler und Schreiberlinge!


Ich habe mit Jespar beide Enden durchgespielt (Calia folgt irgendwann und ohne einen der Beiden will ich es auch probieren) und persönlich finde das Flucht Ende besser. Obwohl nachdem ich mir die Theorie mit dem alten Mann durchgelesen habe bin ich mir auch nicht so sicher...

Ich rechne mir trotz allem bessere Chancen aus. Allein weil quasi 5 Minuten nach dem Tod des MC schon das nächste Leuchtfeuer gebaut wird. Das hätte mich fast zum heulen gebracht. (Wie blöd sind die eigentlich? Klar vielleicht brechen sie den Zyklus, aber Jespar sagt ja Gerüchte und das bedeutet er ist nicht involviert und das bereitet mir Bauchschmerzen)

Wegen Jespars kurzer Lebensspanne: Sternlinge erscheinen mir wie Wissenshüter und ich glaube das sie irgendwas zum ewigen Leben haben. Übrigens hießen die schon immer Sternlinge also auch zu deren Zyklus? Wenn sie früher die Zwerge aus Skyrim waren, dann dürften sie tatsächlich etwas zum ewigen Leben haben oder ähnliches. (Ich glaube in Morrorwind etwas in der Richtung gehört zu haben.)
Man merkt gar nicht wie verzweifelt ich bin... :oops:

Zu den Punkten von Apharis:

1)Mh...Kann natürlich sein. Vielleicht soll es ihnen nur Spaß bereiten? (Was tun die überhaupt die ganzen tausend Jahre? Zeit spielt keine Rolle, aber ein paar Tausend Mal ein paar Tausend Jahre warten das irgendetwas passiert hört sich doch selbst für ein Zeitloses Wesen an.)

2)Ich nehme an die Kapsel die gegen den Stein kracht ist unbrauchbar, weswegen diese entsorgt wird. Deswegen ist die Person ja auch verletzt.

3)Haha der Myraden Wächter wartet noch auf Kunden. :P
Aber würde der Myrade nicht auch Schmerzen haben? Könnte er dann überhaupt fliegen? :?
EMS60
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 402
Registriert: 04.07.2016 11:09
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal


Eine der besten Antworten überhaupt hat mir ein Freund gegeben, mit dem ich auf Nexus darüber diskutiert habe. Er ist Holländer. Von daher das ein wenig merkwürdige Deutsch entschuldigen. Ich wünschte, ich könnte so gut niederländisch sprechen/schreiben.
Ich habe nicht die illusion das ich das ganze so beeinflussen kann das alle "fehler" die menscheit nicht wieder hochkommen.
Die menschheit ist nun mal mit fehler abgeliefert woirden und da wird sich letztendlich nicht viel daran andern, denk ich,.. auch meine wissenschaft nicht.
Aber die gedanke mich einfach zu opfern und mein wissen mit zu nehmen hab ich noch schlimmer gefunden,..
Arpharis
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 12
Registriert: 16.09.2016 20:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal


Man merkt gar nicht wie verzweifelt ich bin... :oops:
Als ich das Sternlingsstadt-Ende zum ersten Mal erreicht hatte, war meine Vermutung sogar noch schlimmer:

Das Ende beginnt ja mit einer Traumsequenz, in der man seinem jeweiligen Partner (Jespar/Calia) folgt, ohne ihn/sie jemals erreichen zu können. Nachdem der Traum endet, wacht man alleine in der Stadt auf, trägt statt seiner Rüstung normale Kleidung und nichts weist auf den Partner hin.


... an dieser Stelle dachte ich ganz ehrlich, dass dieser Tag eine unbestimmte Zeit nach der Ankunft in der Stadt spielt und Jespar/Calia schon lange tot sind ... :?
Der Traum hätte damit nur eine verblassende Erinnerung an den Partner dargestellt. DAS wäre bitter gewesen. Hab mich schon darauf gefasst gemacht, dem Weg zu folgen und an einem Grab stehenzubleiben.

Also von daher gibt es schon noch Hoffnung. :lol:

Nach dem Gespräch mit dem schwarzen Wächter hatte ich überlegt, ob die Sternlinge ihre ganz persönliche Läuterung erlebt haben könnten (die Überbevölkerung der Stadt hat schließlich auch ihre schlechten Seiten zum Vorschein gebracht), aber da man keine verkohlten/versteinerten Leichen findet, gehe ich eher davon aus, dass sie die Stadt verlassen haben, um woanders einen Neuanfang zu wagen.
Aeterion
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 8
Registriert: 24.10.2010 17:06
Hat sich bedankt: 1 Mal


Mal ne Anmerkung zum Schwarzen Wächter .. woher wollt ihr den wissen, dass er überhaupt die komplette Wahrheit sagt? Einmal hat er den Hauptcharakter ja schonmal angelogen.

Ich fände es viel plausibler, wenn der schzwarze Wächter schon seit Ewigkeiten da unten ist. Alle paar tausend Jahre kommt ein Prophet vorbei und er versucht ihn wieder aufs neue reinzulegen. Dann können zwei Dinge passieren:

- Der Wächter hat erfolg und kann sein Bewusstsein mit dem des Mainchar tauschen. Der Prophet wandert in die Maschine und bleibt dort dann die nächsten Jahre, bis wieder ein Prophet vorbeikommt und das Spiel weitergeht
- Der Wächter verkackt es und der Prophet marschiert wieder weg und drückt nicht auf den Knopf. Der Wächter schläft dann weiter.

In beiden Fällen wäre das Ende gleich geblieben nur das Bewusstsein des Mainchar wäre ein anderes gewesen. Der schwarze Wächter würde wahrscheinlich etwas vergleichbares tun und auch in die Sternenstadt oder sonstwohin fliehen. Der Mainchar mit welchem Bewusstsein auch immer wäre nun aber bedeutend freier, da er sich selbst auf einer energetischen Ebene bewegt. Meiner Meinung nach kann er auch nach ein paar Jahren genauso mächtig sein wie der alte Mann oder die verschleierte Frau.
Arpharis
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 12
Registriert: 16.09.2016 20:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal


Falls er uns komplett angelogen haben sollte, ist er wirklich ein sehr sehr guter Schauspieler. Auf jeden Fall hätte er genug Zeit zum Üben gehabt.
Der Wächter hat erfolg und kann sein Bewusstsein mit dem des Mainchar tauschen. Der Prophet wandert in die Maschine und bleibt dort dann die nächsten Jahre, bis wieder ein Prophet vorbeikommt und das Spiel weitergeht
Durchaus denkbar, dass er unter dieser Voraussetzung einfach das erzählt, was ihm sein Vorgänger erzählt hat (diese Masche hat immerhin funktioniert). Aber so rein aus dem Bauch heraus würde ich seiner Geschichte glauben schenken, auch wenn ich das Warum nicht genau begründen kann. Vieles ist stimmig und wenn man die Generatoren zerstört, "schaltet" sich die Maschine auch ab. Ob der Schwarze Wächter damit endgültig tot ist, kann man natürlich nicht feststellen.

Eine Sache, die mir bei seinen Ausführungen aufgefallen ist: Er sagt, die Verschleierte Frau habe keinen Verstand und keine Gefühle. Als jedoch Jasper während der Quest mit seiner Schwester gestorben ist, belebte die Verschleierte Frau ihn wieder, weil sie nach eigener Aussage nicht als "Zerstörerin" gekannt werden möchte.

Haben wir bei der Dame etwa einen Stein im Brett?
Lyrgiarwen
Stadtwache
Stadtwache
Beiträge: 59
Registriert: 10.08.2016 15:16
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal


Arpharis hat geschrieben:
Haben wir bei der Dame etwa einen Stein im Brett?
Nein, nur Logik.
Ohne Jasper in der Sternenstadt gibts keine neue Zivilisation.
Sie würde, im Falle des Ablebens den Zyklus zerstören...und somit alles leben, da ein einzelner Mensch sich nunmal nicht fortpflanzen kann.
Glycerin
Arkanmagier
Arkanmagier
Beiträge: 341
Registriert: 11.07.2016 16:40
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal


Lyrgiarwen hat geschrieben:
Arpharis hat geschrieben:
Haben wir bei der Dame etwa einen Stein im Brett?
Nein, nur Logik.
Ohne Jasper in der Sternenstadt gibts keine neue Zivilisation.
Sie würde, im Falle des Ablebens den Zyklus zerstören...und somit alles leben, da ein einzelner Mensch sich nunmal nicht fortpflanzen kann.
Ich hatte das gleiche Problem schon mal in einem anderen Thread angesprochen. Rein Fortpflanzungstechnich bringt es einer neuen Menschheit gar nichts, wenn Jespar (bzw. Calia am Ende) überlebt. Mit wem soll sich denn dann der Nachwuchs paaren?
Und ich glaube auch irgendwie nicht, dass die Verschleierte Frau den höheren Spaßfaktor beim Sternenstadt-Ende im Sinn hatte :wink: .
Veroiii
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 19.09.2016 11:00
Hat sich bedankt: 2 Mal


Arpharis hat geschrieben:
... an dieser Stelle dachte ich ganz ehrlich, dass dieser Tag eine unbestimmte Zeit nach der Ankunft in der Stadt spielt und Jespar/Calia schon lange tot sind ...
Der Traum hätte damit nur eine verblassende Erinnerung an den Partner dargestellt. DAS wäre bitter gewesen. Hab mich schon darauf gefasst gemacht, dem Weg zu folgen und an einem Grab stehenzubleiben.
:cry: Allein der Gedanke tut weh.
Glycerin hat geschrieben:
Lyrgiarwen hat geschrieben:
Lyrgiarwen hat geschrieben:
Arpharis hat geschrieben:
Arpharis hat geschrieben:
Haben wir bei der Dame etwa einen Stein im Brett?
Nein, nur Logik.
Ohne Jasper in der Sternenstadt gibts keine neue Zivilisation.
Sie würde, im Falle des Ablebens den Zyklus zerstören...und somit alles leben, da ein einzelner Mensch sich nunmal nicht fortpflanzen kann.
Ich hatte das gleiche Problem schon mal in einem anderen Thread angesprochen. Rein Fortpflanzungstechnich bringt es einer neuen Menschheit gar nichts, wenn Jespar (bzw. Calia am Ende) überlebt. Mit wem soll sich denn dann der Nachwuchs paaren?
Und ich glaube auch irgendwie nicht, dass die Verschleierte Frau den höheren Spaßfaktor beim Sternenstadt-Ende im Sinn hatte . :wink:
Ich habe den Eindruck das es keinen Unterschied macht ob man sich fortpflanzt oder nicht.
Der Schwarze Wächter spricht ja davon das man den "Beginn der Menschheit bezeugt" (nicht "erzeugt") oder so ähnlich. Ich denke es beginnt zumindest wieder mit einem Tier ähnlichem Stadium.
Ein Urknall kann es nicht sein da sonst (meines Verständnis nach) es ja eine komplett neue Welt wird. Aber der Schwarze Wächter/die alten Ruinen sind der Beweis das es immer noch ein und dieselbe Welt ist.
Terraforming wäre möglich, aber viele verschiedene Orte müssten geschützt/erhalten bleiben. Eben der Schwarze Wächter oder auch Ark und wie die Stadt der Pyräer geheißen hat.
Lyrgiarwen
Stadtwache
Stadtwache
Beiträge: 59
Registriert: 10.08.2016 15:16
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal


Glycerin hat geschrieben:
Ich hatte das gleiche Problem schon mal in einem anderen Thread angesprochen. Rein Fortpflanzungstechnich bringt es einer neuen Menschheit gar nichts, wenn Jespar (bzw. Calia am Ende) überlebt. Mit wem soll sich denn dann der Nachwuchs paaren?
Und ich glaube auch irgendwie nicht, dass die Verschleierte Frau den höheren Spaßfaktor beim Sternenstadt-Ende im Sinn hatte :wink: .
Rein biologisch betrachtet...wer sagt denn, daß nur 1x Nachwuchs kommt?
Ansonsten hätte die ganze "Noah-Geschichte" auch Null Sinn.
Da die Erde (?!) ja unbeschädigt erhalten bleibt, fehlt nur das passende Leben darauf.
Betrachtet man die Dauer des Zyklus, kommt vollständige Evolution nicht in Frage, die würden zu lange dauern.
Ergo, es werden nur die menschlichen Bewohner benötigt.
(Schließlich sinds ja auch diese Trottel, die die Erde zerstören).

Inzucht?...das gesamte britische Königshaus kommt seit Jahrhunderten damit prima klar, somit...kein Hindernis.

Was mir nicht klar ist:

- Urknall?
Nein, nicht nötig. Eher etwas in der Art Meteoriteneinschlag / Dinosaurier.
Trotzdem wäre der Zeitaufwand zu groß.
Selbst wenn, müssten irgendwelche Bereiche komplett ausgespart werden, um ein paar Exemplare Tiere/Pflanzen zu erhalten.
Somit könnten aber dann auch dort Menschen überleben...mit dem dann schon vorhandenen Wissen, was wiederum den Zyklus ad absurdum führen würde.
Hiesse man aber alles Leben zur Vernichtung preisgeben, woher kommen dann Tiere/Pflanzen? Menschen ginge ja über MC/Jasper.
Glycerin
Arkanmagier
Arkanmagier
Beiträge: 341
Registriert: 11.07.2016 16:40
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal


Wäre mal interessant zu wissen, ob andere Lebewesen ebenfalls von der Läuterung betroffen sind. Der Rote Wahnsinn scheint ja auch Tiere zu befallen, insbesondere Wölfe, stand zumindest so in einem Ladeschirm. Wenn nicht alles Leben vernichtet wird und wenigstens schonmal Pflanzen und Krabbelviecher übrig bleiben, würde das die Dauer eines Zyklus stark verkürzen.
Aber stimmt schon, Evolution als treibende Kraft wäre aber immer noch zu langsam für neue Menschen (oder Aeterna, Sternlingen, etc). Man findet ja Ruinen nicht nur von den Pyräern, sondern auch von noch früheren Zivilisationen. Und wer hat denn gesagt, dass eine natürliche Entwicklung immer auf was Menschenähnliches hinauslaufen muss, ginge doch auch ohne (und wahrscheinlich besser).
Das legt nahe, dass in Vyn doch eine irgendeine Art Schöpfer gibt, obwohl ich ansonsten kein Freund der Theorie bin, dass ein "wahrer Gott" hinter dem Zyklus steht.
Lyrgiarwen hat geschrieben:
Rein biologisch betrachtet...wer sagt denn, daß nur 1x Nachwuchs kommt?
Ansonsten hätte die ganze "Noah-Geschichte" auch Null Sinn.
Hat sie ja auch nicht. Ein bisschen Inzucht mag ja unter gewissen Umständen gute alte Tradition sein, aber nur zwei Individuen als Ausgangsmaterial sind doch ein bisschen arg wenig.
64 Beiträge Seite 4 von 7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast