Diverse Main Quest Theorien

Moderatoren: Moderatoren, Nehrim Team

28 Beiträge Seite 1 von 3
CykaWatte
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 12
Registriert: 29.06.2017 08:09
Hat sich bedankt: 8 Mal


Ich habe ein paar Theorien zur Läuterung aufgestellt, die mir persönlich als plausibel erscheinen.

Die eigentliche Gesichte verrät uns nicht, woher die hohen kommen und was ihre Beweggründe sind, doch wenn man sich den Begriff der Läuterung genauer anschaut, könnte man diese Fragen besser beantworten.
[+] Läuterung Ursache
Es wird, ausgehend von Grabungen an den Ruinen früherer Zivilisationen und Visionen der Boten, davon ausgegangen, dass die Hohen direkt auf eine unbekannte Weise sämtliches Leben vernichten. Daraufhin wird das Leuchtfeuer als Waffe gegen die Hohen gebaut. Da die Boten es jedoch, durch Manipulation der Hohen bedingt, nicht schaffen, das Leuchtfeuer fertigzustellen und es aus Verzweiflung ohne den Numinos zünden, wird dessen Energie ungerichtet abgegeben und zerstört in einem sich schnell ausbreitenden Gebiet alles höhere Leben.
Wir wissen nur, dass die Läuterung den Hohen zur Vermehrung dient, da dass Wissen und der Verstand einer kompletten Menschheit zu einem neuen Hohen wird.
[+] Läuterung Begriff der Forstwirtschaft
Die Läuterung (Dickungspflege) ist eine Maßnahme zur Bestandsregulierung in der Forstwirtschaft.
Daher mein Gedanke: Woher die Hohen kommen.
= Die Hohen waren einst die erste Menschheit auf dem Planeten. Sie haben sich ungehindert weiterentwickeln können, sowohl technisch, als auch sozial und körperlich. Es gab keinen natürlichen Todfeind mehr, vor dem sie sich fürchten mussten und konnten somit unaufhörlich existieren.
Da man nie aufhört, sich zu entwickeln, erreichte diese Menschheit eine neue Ebene der Existenz: Sie wurden zu dem, was man als "Hoher" bezeichnet.
[+] Sternlinge
Was vermutlich auch das "plötzliche" Verschwinden der Sternlinge war, wie es der schwarze Wächter und mitteilte, da diese der Läuterung entkamen, sich immer weiterentwickeln konnten und eines Tages einfach nicht mehr aufspürbar waren.
Wie genau wurden sie zu "Hohen"?
Mit Hilfe der schwarzen Steine und des Leuchtfeuers, welche von ihnen erfunden wurden. Es sollte außer Frage stehen, dass die schwarzen Steine die Kraft besitzen, organisches Leben, den Verstand und eine unbeschreibliche Ebene (die Ebene der Hohen, ein Jenseits) manipulieren zu können. Selbst Dal'Galar, Calias Vater, wusste davon. Die Seele seiner Tocher hatte ihren toten Körper schon längst verlassen, doch das nahm er nicht hin und forschte mit einem schwarzen Stein.
Wenn meine Theorie stimmt, dann hat er genau das Gegenstück zur Läuterung gefunden: Den Verstand, der getrennt vom Körper auf einer anderen Ebene existiert, durch die Kraft eines schwarzen Steins zurück in den Körper zu transportieren.
Was meine Theorie unterstreicht ist Calias erste Reaktion, die sie nach der Wiederbelebung zeigt: Sie fühlt sich, als würde ihr Kopf brennen. Das gleiche Gefühl tritt bei der eigentlichen Läuterung auf -> das Trennen von Körper und Seele/Verstand verursacht immer die gleiche Art von Schmerz.

Was ist das Ziel der Hohen?
Es ist kein zufall, dass die Hohen der Menschheit mit der Läuterung immer dann drohen, wenn sie sich technisch auf ein hohes Level entwickelt hat. Hierbei bin ich mir etwas unsicher, aber es könnte gut sein, dass es, wie dem Läuterungsbegriff in der Forstwirtschaft, eine "Bestandsregulierung" ist. Wenn die Menschen über einen solchen Fortschritt und eine solche Kraft verfügen, die sie bei der weiteren Entwicklung erhalten würde, würde sie sich - und vermutlich den ganzen Planeten - selbst auslöschen.
Mit der Läuterung wird dies verhindert und einer neuen Menschheit, die sich bei einer unrealistisch geringen Chance anders entwickelt, eine Chance gegeben, sich den schlechten Attributen, die für die eigene Auslöschung sorgen würden, abzuwenden.
Somit gesehen wären die Hohen tatsächlich nicht die "Bösen", sondern lediglich ein Regulator, eine Sicherung.


Ich hoffe, wir können ordentlich über das Thema diskutieren :)
Auch würde ich solche Theorien gerne in Videos festhalten, in denen die Argumente direkt vom Spiel per Cut unterstützt werden. Dafür würde ich das ganze aber gerne vorher mit euch ausfeilen.
Bavragor
Gauner
Gauner
Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2014 11:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal


Sehr gute Theorie, zu welcher mir spontan keine Gegenargumente einfallen! :o

Ob die Hohen nun wirklich "böse" im klassischen Sinne sind, lässt sich ja auch nicht so leicht sagen.
Wir wissen ja nicht, was so ein Hoher wirklich ist und was er den ganzen Tag so treibt. :)
Vielleicht hatte Coarek ja recht und die Menschheit als ganzes erreicht tatsächlich eine "bessere" Entwicklungsstufe.
Bavragor
Gauner
Gauner
Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2014 11:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal


Ha, jetzt ist mir doch ein Gegenargument eingefallen, sogar ein ziemlich simples. :twisted:

Ist ja alles schön und gut mit "die Hohen sorgen dafür, dass eine unwürdige Gesellschaft keine höhere Entwicklungsstufe erreicht um die Zerstörung des Planeten zu verhindern...", aber eine Sache lässt sich nicht so recht mit deiner Theorie erklären:

Sollte es den Menschen tatsächlich gelingen, das Leuchtfeuer mit dem Numinos zu zünden, werden die Hohen vernichtet.

Wenn der Zyklus also der Prüfung der Menschheit dient, warum sollten die Erschaffer und Wächter der ganzen Sache dann sich selbst vernichten lassen?

Das das Leuchtfeuer mit Numinos die Hohen vernichten wird lässt sich irgendwie nicht mit deiner Theorie unter einen Hut bringen. Die Hohen könnten doch einfach sagen "Toll gemacht, ihr habt die Prüfung bestanden und dürft euch weiterentwickeln!". Wozu sollten sie mehr oder weniger Selbstmord begehen?
Mölli
Paladin
Paladin
Beiträge: 122
Registriert: 25.01.2017 22:32
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal


Ganz einfach.
Die Hohen wissen wie einfach die Menschen zu manipulieren sind uns sind sich zu 100% sicher das Spiel zu gewinnen. Sie sind sich so sicher, das Sie auch ihr Dasein dafür riskieren.
CykaWatte
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 12
Registriert: 29.06.2017 08:09
Hat sich bedankt: 8 Mal


Ich gebe Mölli fast recht.
Die Hohen haben diesen Mechanismus in das Leuchtfeuer eingebaut, um eine "perfekte" Menschheit gewähren zu lassen. Solange die Menschen aber noch ihren negativen Urtrieben (dem Neid, dem Hass,..) folgen, haben sie überhaupt keine Chance, den Numinos zu benutzen, da die Zyklen alle gleich ablaufen.

Die Hohen würden sich selbst zerstören lassen, da ihr Ziel erreicht wurde und sie keinen Nutzen mehr haben. Auch würden sie sich durch eine perfekte Menschheit nicht mehr vermehren können, da diese nicht manipulierbar sind.
Miauzi
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 9
Registriert: 30.06.2017 20:25
Hat sich bedankt: 1 Mal


01.07.2017 23:24Bavragor hat geschrieben:
Ha, jetzt ist mir doch ein Gegenargument eingefallen, sogar ein ziemlich simples. :twisted:

Ist ja alles schön und gut mit "die Hohen sorgen dafür, dass eine unwürdige Gesellschaft keine höhere Entwicklungsstufe erreicht um die Zerstörung des Planeten zu verhindern...", aber eine Sache lässt sich nicht so recht mit deiner Theorie erklären:

Sollte es den Menschen tatsächlich gelingen, das Leuchtfeuer mit dem Numinos zu zünden, werden die Hohen vernichtet.

Wenn der Zyklus also der Prüfung der Menschheit dient, warum sollten die Erschaffer und Wächter der ganzen Sache dann sich selbst vernichten lassen?

Das das Leuchtfeuer mit Numinos die Hohen vernichten wird lässt sich irgendwie nicht mit deiner Theorie unter einen Hut bringen. Die Hohen könnten doch einfach sagen "Toll gemacht, ihr habt die Prüfung bestanden und dürft euch weiterentwickeln!". Wozu sollten sie mehr oder weniger Selbstmord begehen?
Es gibt da noch mehr als dieses Gegenargument:

1) Die "Hohen" sind lediglich ein Parasit
Durch die neuere Forschung weiss man inzwischen das auch reale Parasiten "es drauf haben" ihren Wirt so zu manipulieren - dass er sein Verhalten zu Gunsten des Parasiten ändert.
Ich selbst billige den "Hohen" nicht mal ein eigenes Bewusstsein zu - alles was sie tun erinnert mich ehr an animalische Reaktionen

2) endlose Zyklen??
Das verneine ich inzwischen - ich gehe nicht mal davon aus dass es auf diesem Planeten eine wirkliche hochtechnologische Zivilisation ähnlich unserer gegeben hat.
Warum??
Ganz einfach -> es gibt immer noch reichlich EINFACH abzubauende Erzlagerstätten!
Diese gibt es z.B. bei uns schon seit 150 Jahren nicht mehr.
Aber ohne diese kann sich keine antike oder mittelalterliche Zivilisation entwickeln.

Recycling?? Geht nicht - weil was bleibt denn nach z.B. 5000 Jahren von Eisen- oder Bronze-Geräten zurück.

Zusatz:
Sollte wirklich die gesamte Biosphäre bei der "Läuterung" zum Teufel gehen - bedarf es eigentlich zig MILLIONEN Jahre bis
eine neue entstanden ist in der hochentwickelte Tiere bzw. Menschen überlebensfähig sind

Das erste Bild in der Sternenstadt-Galerie hat für mich den Anstrich eines "göttlichen" Schöpfungsaktes.
Nur dazu sind auf keinen Fall die "Hohen" in der Lage - da bedarf es ganz anderer "Mitspieler"
:wink:

Persönlich bin ich der Meinung - dass die "Hohen" die Folge eines missglückten magischen Experimentes sind - ähnlich dem was in Osten von Enderal geschehen geschehen war
und
nun steckt die Menschheit in einer Sackgasse - der immer wieder kehrenden "Läuterung"
CykaWatte
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 12
Registriert: 29.06.2017 08:09
Hat sich bedankt: 8 Mal


02.07.2017 09:17Miauzi hat geschrieben:
1) Die "Hohen" sind lediglich ein Parasit
Durch die neuere Forschung weiss man inzwischen das auch reale Parasiten "es drauf haben" ihren Wirt so zu manipulieren - dass er sein Verhalten zu Gunsten des Parasiten ändert.
Ich selbst billige den "Hohen" nicht mal ein eigenes Bewusstsein zu - alles was sie tun erinnert mich ehr an animalische Reaktionen
eit 150 Jahren nicht mehr.
Aber ohne diese kann sich keine antike oder mittelalterliche Zivilisation entwickeln.
Die Parasiten-theorie hat zumindest mal einen guten Ansatz, aber ich halte es nicht ganz für plausibel. Die hohen bestehen ja aus dem Bewusstsein einer ganzen Zivilisation und ihre Aktionen sind das Resultat dieser. Deine Theorie würde das "Ernten" unterstreichen, wie es in der Story hervorgehoben wurde, wobei ich denke, dass dieser Begriff nur aus Unwissen über die tatsächlichen Beweggründe der Hohen entstanden ist. Wenn es tatsächlich nur Parasiten sind, die die Menschen als Wirt besitzen, warum gibt es dann den Numinos des Leuchtfeuers, welches die Parasiten auslöschen würde? Warum sollten sie das einbauen, wenn es ihnen wirklich nur darum geht, das Bewusstsein der Menschheit zu "ernten"?

02.07.2017 09:17Miauzi hat geschrieben:
2) endlose Zyklen??
Das verneine ich inzwischen - ich gehe nicht mal davon aus dass es auf diesem Planeten eine wirkliche hochtechnologische Zivilisation ähnlich unserer gegeben hat.
Warum??
Ganz einfach -> es gibt immer noch reichlich EINFACH abzubauende Erzlagerstätten!
Diese gibt es z.B. bei uns schon seit 150 Jahren nicht mehr.
Aber ohne diese kann sich keine antike oder mittelalterliche Zivilisation entwickeln.
Jede Zivilisation, die von der Läuterung ausgelöscht wurde, war ungefähr auf dem gleichen Stand der Technologie, auch wenn diese ein weniger anders aussah (z.B. Stilmittel der Architektur). Das heißt: Auf dem Level der Technologie, die wir im Spiel sehen. Dies wird uns auch vom Schwarzen Wächter bestätigt.
Das mit den Erzen ist für das Gameplay gedacht und sollte wahrscheinlich nicht für die Deutung der Geschichte dienen. Wenn alles komplett realistisch gehalten worden wäre, würde das Spiel eben weniger Spaß machen, da eigentlich fast alle Rohstoffe abgefarmt worden wären und durch die lange Zeit nutzlos wurden. Folglich ist das nur ein gutes Leveldesign und kein Schlüsselpunkt zur Deutung.

02.07.2017 09:17Miauzi hat geschrieben:
Zusatz:
Sollte wirklich die gesamte Biosphäre bei der "Läuterung" zum Teufel gehen - bedarf es eigentlich zig MILLIONEN Jahre bis
eine neue entstanden ist in der hochentwickelte Tiere bzw. Menschen überlebensfähig sind
Es wird nur "hohes" Leben ausgelöscht, also die Menschen. Tiere bleiben großteils verschohnt.
Wenn man sich das Alter einiger Menschen in dieser Welt anschaut, ist es schon plausibel, dass sich diese Menschheit schneller entwickelt, vorallem, da alte Technologie noch vorhanden ist und man mit der Zeit Schlüsse daraus ziehen kann. Sobald die neue Menschheit zur Kommunikation fähig ist, dauert es nicht sehr lange, bis sie sich unter diesen Umständen entwickelt, anders als in der realen Welt, in welcher es wirklich Millionen von Jahren dauert, da es kein existentes Wissen for unserem gab.
02.07.2017 09:17Miauzi hat geschrieben:
Das erste Bild in der Sternenstadt-Galerie hat für mich den Anstrich eines "göttlichen" Schöpfungsaktes.
Nur dazu sind auf keinen Fall die "Hohen" in der Lage - da bedarf es ganz anderer "Mitspieler"
:wink:
Eventuell doch die Verschleierte Frau, die eine Figur außerhalb des "Spiels" ist? :lol:
Bavragor
Gauner
Gauner
Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2014 11:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal


02.07.2017 07:39CykaWatte hat geschrieben:
Ich gebe Mölli fast recht.
Die Hohen haben diesen Mechanismus in das Leuchtfeuer eingebaut, um eine "perfekte" Menschheit gewähren zu lassen. Solange die Menschen aber noch ihren negativen Urtrieben (dem Neid, dem Hass,..) folgen, haben sie überhaupt keine Chance, den Numinos zu benutzen, da die Zyklen alle gleich ablaufen.

Die Hohen würden sich selbst zerstören lassen, da ihr Ziel erreicht wurde und sie keinen Nutzen mehr haben. Auch würden sie sich durch eine perfekte Menschheit nicht mehr vermehren können, da diese nicht manipulierbar sind.
Also, laut deiner Theorie hat sich die erste Menschheit nur aus dem einzigen Grund zu einem Hohen gemacht, um kommende Zivilisationen so lange auszulöschen, bis diese würdig sind, auf der Erde zu leben. Dann haben sie ihre Mission erfüllt und lassen sich töten.

Mit Verlaub, aber das erscheint mir überhaupt nicht plausibel.

Gut, dass sie, nach dem sie zu einem Hohen geworden ist, die Erde weiter "beschützen" möchte, ergibt ja noch Sinn. Und auch, dass sie eine würdige Menschheit am leben lassen. Aber die Hohen sind immer noch eine Wesensform und sie bestehen aus dem Bewusstsein einer ganzen Menschheit. Also haben sie auch die Eigenschaften dieser Menschheit übernommen.

Und nun komme ich zu meinem Punkt, der bei meinem vorherigen Post wohl nicht deutlich herausgearbeitet worden ist:
Der Trieb, der jeder Bewusstseinsform zu Grunde liegt, auf dem jedes Verhalten fußt, ist der Überlebenswille.
Der Einbau einer Mechanik in eine eigene Maschine, die die eigene Vernichtung herbeiführt, steht völlig konträr zu diesem Willen.

Ja, die Hohen prüfen die Menschheit, aber es gibt immer noch keinen Grund für die eigene Vernichtung. Warum sollten die Hohen nicht mit einer anderen Menschheit koexistieren können?
Und woher weißt du, dass das einzige Ziel der Hohen die Schaffung einer perfekten Menschheit ist (was die Selbstzerstörung erklären würde)?
Die Hohen vermehren sich ja weiter, also denke ich, man kann annehmen, dass sie sich auch weiterentwickeln (wollen). Der Wille zum Fortschritt liegt ja auch tief in den Menschen verankert (aus denen die Hohen bestehen). Wir wissen ja nicht, was die Hohen außer dem Zyklus sonst noch so treiben, von daher können wir nicht ohne weiteres davon ausgehen, dass das Aufrecherhalten des Zyklus ihre einzige Tätigkeit ist. Vor allem, da wir wissen, dass die Hohen erst kurz vor dem Ende des Zyklus in das Geschehen auf der Erde eingreifen. Der aktuelle Zyklus dauerte über 4000 Jahre. Viel Zeit, um auch andere Ziele zu verfolgen.

Zudem haben wir nur detailliert Einsicht in den eigenen Planeten (Vyn) und die eigene Sphäre. Wer weiß, was die Hohen in anderen Sphären und im Rest des Universums treiben?


Und zu Mölli: Egal, zu wie viel Prozent ich mir einer Sache sicher bin, einen unnötigen Nachteil zu riskieren ist immer töricht!
CykaWatte
Lumpensammler
Lumpensammler
Beiträge: 12
Registriert: 29.06.2017 08:09
Hat sich bedankt: 8 Mal


Das ist eben die größte Schwäche meiner Theorie: Man hat kaum Hinweise auf die wahre Intention der Hohen, sondern kann nur spekulieren. Auch können wir noch nicht beantworten, ob die Hohen einen tatsächlichen Überlebenswillen besitzen, oder ob sie einfach nur das effektivste Mittel benutzt haben, um die Menschen loszuwerden, ohne den Planeten zu schaden (Läuterung). Und ob, wenn die Läuterung geschieht, das Bewusstsein der ausgelöschten Menschheit mit dem der alten verschmilzt, um somit die Notwendigkeit einer Läuterung einzuprägen, steht auch nicht fest.
Hoffentlich gibt uns das DLC mehr Antworten auf all dies :)

Aber für den Mechanismus, der die Hohen auslöschen würde, kann ich dir eine Erklärung geben.
Es ist wie beim Schwarzen Wächter: er kann nichts tun, als zu existieren und zu beobachten. Er sehnt sich nach dem Tod oder zumindest eienr Veränderung, da ein Bewusstsein (er hat ja keinen menschlichen Körper mehr) nach tausenden von Jahren einfach nur noch müde wird und nicht mehr existieren will. Sobald die hohen ihr Ziel erreicht haben, kann ich mir gut vorstellen, dass sie diese Erlösung auch erfahren wollen und es nciht selbst tun können.
Bavragor
Gauner
Gauner
Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2014 11:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal


CykaWatte hat geschrieben:
Aber für den Mechanismus, der die Hohen auslöschen würde, kann ich dir eine Erklärung geben.
Es ist wie beim Schwarzen Wächter: er kann nichts tun, als zu existieren und zu beobachten. Er sehnt sich nach dem Tod oder zumindest eienr Veränderung, da ein Bewusstsein (er hat ja keinen menschlichen Körper mehr) nach tausenden von Jahren einfach nur noch müde wird und nicht mehr existieren will. Sobald die hohen ihr Ziel erreicht haben, kann ich mir gut vorstellen, dass sie diese Erlösung auch erfahren wollen und es nciht selbst tun können.
Da übersiehst du einen essentiellen Unterschied, weswegen deine Aussage meine Zweifel leider nicht ausräumen kann:
Das Bewusstsein des schwarzen Wächters ist im Goliath gefangen. Deshalb kann er nichts tun. Er kann sich nicht bewegen, er kann nicht handeln. Deswegen will er erlöst werden.
Bei den Hohen ist genau das nicht der Fall, weswegen man damit keinen Willen zur Erlösung begründen kann. Die Hohen sind nicht in lebloser Materie gefangen. Sie können handeln. Sie können sich entwickeln. Sie können in den Geist anderer Lebewesen eindringen etc.

Es bleibt also. Wir kennen weder Ziele und Tätigkeiten der Hohen, und können daher nicht davon ausgehen, dass die Erschaffung einer besseren Menschheit ihr einziges Ziel ist.


Ich denke auch, dass man deine Theorie, dass es nur einen Hohen gibt und dieser eine immer das neue Bewusstsein in sich aufnimmt, widerlegen kann. Wir reisen mit dem Wort der Toten in den letzten Hohen und nicht in den einen Hohen. Auch gleichen sich alle "Enthüllungsszenen" während der Story unter anderem in dem Punkt, dass eine Menschheit genau einen neuen Hohen ergibt bzw. das jetzt schon mehrere Hohe existieren.
28 Beiträge Seite 1 von 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste