Warum sich Enderals Ende so schlecht anfühlt: (spoiler)

Moderatoren: Moderatoren, Nehrim Team

47 Beiträge Seite 3 von 5
HanSoloOne
Sterndeuter
Sterndeuter
Beiträge: 154
Registriert: 05.03.2016 23:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal


Genau das ist das Problem, nämlich, dass immer jemand der Meinung ist, anderen seine eigene Meinung aufzwingen zu müssen. Ich hingegen bin der Auffassung, dass Soiro Recht hat mit seiner Aussage. Auch ich finde das Ende von Enderal doch etwas daneben und habe dies bereits hier: http://forum.sureai.net/viewtopic.php?f=206&t=9702 begründet. Und wer bei Enderal falsch ist, entscheidest eben nicht Du!
Bitte - verschone mich mit deinem unnützen Kommentar. Wenn du der Meinung bist, ich würde hier irgendjemandem etwas aufzwingen, obwohl ich in einem langen Post Fakten aufgezählt habe, dann solltest du deinen Account löschen. Denn dann bist du nicht in der Lage, simpelste Sätze zu verstehen! Geschweige denn der Geschichte, um die es hier geht.....
DU hättest die Möglichkeit, Schwächen meiner Darbietung aufzuzeigen, die DEINER Meinung nach bestehen. Das tust du NICHT! Also was soll dein primitiver Post?

Und warum verlinkst du deinen Thread? Sollte dieser mich oder einen anderen Diskussionspartner in diesem Thread interessieren? Darin steht rein gar nichts, was dieser Diskussion hier nützen würde.....

Ich kann es nicht anders ausdrücken: bitte LESEN, VERSTEHEN, DENKEN und DANN posten! Dann kommt auch nicht so ein "Beitrag" raus, für den man sich fremdschämen muss. Du musst auch nicht weiter darauf eingehen! Solltest du noch etwas zu dem Thema zu sagen haben, dann bitte LESEN, VERSTEHEN und SACHLICH antworten.
Kermit 61
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1705
Registriert: 16.07.2016 11:15
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal


Warum streitet ihr euch? Es ist "nur" ein Spiel. Meine Meinung habe ich erklärt und begründet. Es gibt andere Meinungen.
HanSoloOne
Sterndeuter
Sterndeuter
Beiträge: 154
Registriert: 05.03.2016 23:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal


Es geht ja auch nicht um deinen Post :wink:
Aber lies dir mal bitte den Nonsense-Kommentar von "LustigTV" durch. Dann weißt du, weshalb ich derart reagiere.

Deine Meinung ist absolut legitim. Wenn du ein Happy-End haben möchtest, dann ist das dein gutes Recht. Wie ich aber bereits ausführte, lässt die Geschichte in ihrer Konsequenz kein anderes Ende zu. Das muss nicht jedem gefallen, ist aber absolut folgerichtig.
Kermit 61
Moderator
Moderator
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1705
Registriert: 16.07.2016 11:15
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal


Lieber HanSolo (ja ich liebe auch Star Wars :wink: )!
Ich bezog das nicht auf mich! Alles gut!
So eine Meinungsverschiedenheit klärt man finde ich besser nicht öffentlich. Und wenn dann im angemessenen Ton (ich weiß das ist im Netz kompliziert. Anderes Thema...)
Der Eine hätte wie ich gerne die happy end Option. Deine Meinung ist aber auch völlig korrekt.
HanSoloOne
Sterndeuter
Sterndeuter
Beiträge: 154
Registriert: 05.03.2016 23:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal


So leid es mir auch tut - bei derart unqualifizierten Beiträgen wie eben von "LustigTV" kann ich einfach nicht anders. Der Sinn eines Threads sollte eine sachliche Diskussusion sein und nicht zum Ziel haben, einfach irgendeinen Schwachsinn zu posten. Insofern bleibe ich dabei, dass er seinen Account löschen sollte! Denn allem Anschein nach hat er den Sinn eines Forums nicht verstanden.
Genau das ist das Problem, nämlich, dass immer jemand der Meinung ist, anderen seine eigene Meinung aufzwingen zu müssen.
Allein diese Aussage nach einer sachlichen, logischen Erklärung, ist einfach nur ein Witz. Soetwas kommt stets von Leuten, die der Diskussion nicht folgen können und immer denken, ausnahmslos alles sei Meinungssache. Selbst fundamentale Fakten. Der Begriff "Logik" scheint in ihrem Wortschatz nicht vorhanden zu sein.
Es ging auch keineswegs um die Meinung, das Ende sei schlecht. Das sollte jeder für sich entscheiden! Ich hingegen sagte, dass das vorgeschlagene Ende des Threaderstellers nicht plausibel ist. Und das stimmt, die Begründung habe ich bereits geliefert. Genauso, wie es stimmt, dass die beiden vorhandenen Enden die Ausweglosigkeit des Unterfangens eindeutig bestätigen. Aber um das zu begreifen, muss man die Sache halt weiterdenken. Und das ist garantiert keine Meinung, sondern die logische Konsequenz aus der Geschichte.....

Also sage mir bitte, Kermit, welch andere Intention LustigTV's Beitrag hatte, als hochgradig zu provozieren?

Und das hier:
Dein Hauptargument bezieht sich auf den alten Mann, der anscheinend selbst kein Prophet war, sondern eher vergleichbar mit dem Schwarzen Wächter ist.
ist kein Argument, sondern ein verdeutlichendes Bsp.
EMS60
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 402
Registriert: 04.07.2016 11:09
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal


Ich denke der Knackpunkt ist, dass oft nicht unterschieden wird zwischen

a) die Enden sind schlecht
und
b) ich fühle mich nach diesen Enden schlecht (bzw. leer).

a) Das Finale ist logisch und konsequent.
b) Aber ich kann auch diejenigen verstehen, die dieses Leeregefühl sehr unbehaglich finden. Ich gehöre ebenfalls dazu. :oops:
Wie Kermit spiele auch ich um meine Freizeit angenehmer zu gestalten und dabei möchte ich mich eigentlich nicht, außer bei sportl. Aktivitäten, ausgelaugt fühlen.
Unter diesem Aspekt kann ich die gelegentlichen Rufe nach einem glücklicheren Ende bestens nachvollziehen. (Die Amis haben mit der sehr europäisch, um nicht zu schreiben deutsch, angehauchten Philosophie noch viel mehr Probleme. :lol: )
Glycerin
Arkanmagier
Arkanmagier
Beiträge: 341
Registriert: 11.07.2016 16:40
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal


EMS60 hat geschrieben:
Unter diesem Aspekt kann ich die gelegentlichen Rufe nach einem glücklicheren Ende bestens nachvollziehen. (Die Amis haben mit der sehr europäisch, um nicht zu schreiben deutsch, angehauchten Philosophie noch viel mehr Probleme. :lol: )
Man kriegt den Eindruck, dass deutsche Spieleentwickler generell einen gewissen Hang zum Depressiven haben. WaldelfLarian hat hier in dem Zusammenhang schon Daedalic genannt. Kann ich nur unterschreiben, vor allem bei The Whispered World.
Ich meine damit nicht, dass alle deutschen Spiele einen traurigen/philosophisch angehauchten Unterton haben, aber umgekehrt fallen mir auf Anhieb auch keine Spiele dieser Art aus anderen Ländern ein, amerikanische schon gar nicht.
Soiro
Gauner
Gauner
Beiträge: 17
Registriert: 25.08.2016 14:00
Hat sich bedankt: 4 Mal


@HanSoloOne
HanSoloOne hat geschrieben:
ist kein Argument, sondern ein verdeutlichendes Bsp.
Natürlich ist es ein Argument, da das Geschriebene deutlich aussagt, dass es niemals Möglich ist den Zyklus zu brechen, mit der Begründung, dass der Alte Mann es ja auch bis jetzt nicht geschafft hat.

Ich habe mich darauf bezogen, weil es aus meiner Sicht dein stärkster Punkt ist. Der Rest bezieht sich aus meiner Sicht viel auf Schlussfolgerungen ohne wirkliche Substanz.
Erörtern wir mal einige Beispiele.
HanSoloOne hat geschrieben:
Da das Leuchtfeuer der falsche Anastz ist, kann es keinen Ausweg aus dem Zyklus geben
Das Leuchtfeuer ist der falsche Ansatz. Richtig. Wiso soll es deswegen keinen anderen Ausweg geben können?
(Natürlich gibt es einen Ausweg, der Ausweg heißt Wandel und es ist ein langer steiniger Weg. Vergiss nicht, das die Menschen nicht perfekt werden müssen, sondern nur besser)

Jespars Zitat ist schön, aber es tut nicht viel zur Sache, da es nur eine Momentaufnahme seiner Einstellung ist. Du teilst zwar seine Meinung, es gibt aber keine Begründung dafür, dass das die universelle Warheit ist.
HanSoloOne hat geschrieben:
Selbst wenn Calia (warum auch immer sie überlebt, während ganz Enderal unterzugehen scheint) all ihre Erfahrungen teilen würde - wer sollte ihr glauben? Letztendlich würde ihr vermutlich der Rote Wahnsinn attestiert werden.
Sie überlebt, weil das Leuchtfeuer Zeit braucht um sich auszubreiten und sie bis dahin auf einem anderen Kontinent ist (das ist Fakt). Das ihr niemand glauben würde ist möglich, jedoch ist das bei weitem nicht garantiert.
HanSoloOne hat geschrieben:
Ergo ist es aussichtslos, in irgendeiner Art und Weise Einfluss auf den Lauf der Dinge zu nehmen.
Das ist nicht als ein faule Ausrede, für Leute die sich selbst aufgegeben haben. Hast du nicht selbst mal gesagt: "Der Weg ist das Ziel".

Falls du noch weitere Argument hast, würde ich die Sache gerne zu ende ausdiskutieren.

Du kannst aber auch anerkennen, dass es mehr als eine logische Schlussvolgerung gibt.
Ich hoffe dir geht es wirklich darum, die Angelegenheit vernünftig zu erörtern und nicht darum um jeden Preis Recht zu haben.
EMS60
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 402
Registriert: 04.07.2016 11:09
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal


Soiro hat geschrieben:
Sie überlebt, weil das Leuchtfeuer Zeit braucht um sich auszubreiten und sie bis dahin auf einem anderen Kontinent ist (das ist Fakt).
Da möchte ich Dir gerne widersprechen. Von Fakt kann in keinem Fall die Rede sein. Für mich ist der Epilog beim Katharsis-Ende nur der momentane Gedankengang des jeweiligen Begleiters und beinhaltet keinesfalls, dass er/sie sich überhaupt in Sicherheit bringen kann bzw. schon dort befindet.
HanSoloOne
Sterndeuter
Sterndeuter
Beiträge: 154
Registriert: 05.03.2016 23:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal


Das ist nicht als ein faule Ausrede, für Leute die sich selbst aufgegeben haben. Hast du nicht selbst mal gesagt: "Der Weg ist das Ziel".

Falls du noch weitere Argument hast, würde ich die Sache gerne zu ende ausdiskutieren.

Du kannst aber auch anerkennen, dass es mehr als eine logische Schlussvolgerung gibt.
Ich hoffe dir geht es wirklich darum, die Angelegenheit vernünftig zu erörtern und nicht darum um jeden Preis Recht zu haben.
Selbstverständlich ist es nicht mein Ziel, mich mit dir zu "streiten" :wink:
Allerdings würde die Erörterung über das menschliche Wesen an sich den Rahmen sprengen und ich wäre noch einige Stunden lang damit beschäftigt, dies zu erörtern. Daher stelle ich dir eine Gegenfrage: worin siehst du die Hoffnung für die Menschheit? Was müsste geschehen, damit der Zyklus durchbrochen werden kann?
Ich muss nicht um jeden Preis Recht haben, im Gegenteil. Es wäre super, wenn du mir eine plausible Gegendarstellung liefern könntest. Bisher erachte ich das lediglich als Wunschdenken deinerseits :wink:
Wenn du mir aber eine nachvollziehbare Begründung liefern solltest, warum dem nicht so ist, dann wäre ich froh darüber. Aber einfach nur "Wandel ist möglich" in den Raum zu schmeißen, erfüllt diese Bedingung leider nicht.
Natürlich ist es ein Argument, da das Geschriebene deutlich aussagt, dass es niemals Möglich ist den Zyklus zu brechen, mit der Begründung, dass der Alte Mann es ja auch bis jetzt nicht geschafft hat.
Natürlich ist es ein Bsp., da der alte Mann die besten Aussichten auf Erfolg hatte und dennoch scheiterte. Das unvermeidliche Scheitern ist im Wesen des Menschen begründet. Das ist mein Argument und der alte Mann dient lediglich als mehr oder weniger eindrucksvolles Bsp.

Auch ist das keine pessimistische Einstellung, vielmehr eine realitätsbezogene. Ich finde den Sachverhalt natürlich auch schade, aber wie Jespar schon sinngemäß sagt: "Es hat keinen Zweck für höhere Ziele zu kämpfen, da die universelle Dummheit der Menschen jedwede Anstrengung in diese Richtung zunichte machen würde."
Meine "pessimistische" Ansicht der Dinge ist eine Konstante der Geschichte. Keine Zivilisation schaffte es, den Zyklus zu durchbrechen. Was ist jetzt anders? Keines der beiden Enden bietet m.M.n. eine reele Chance, dies zu bewerkstelligen.

Um es kurz zu fassen: die Menschheit als Kollektiv müsste zu der richtigen Erkenntnis kommen. Das ist schlicht und ergreifend unmöglich. Es sei denn, man ist ein Träumer :wink:

Vergleiche es doch mal mit dem häufig zitierten "Argument" - wenn jeder so oder so handeln würde.....sei es bei Umweltschutz, Fleisch essen etc. pp
Das ist utopisch. So läuft es nun mal nicht. Aber genau das wäre auch in dieser Geschichte die einzige Möglichkeit, ein anderes Ergebnis zu erlangen. Und es geht auch nicht darum, ob einzelne Charaktere, wie der Prophet oder meinetwegen Calia das wahre Wesen des Zyklus erkannt haben. Ein einzelner Mensch kann am kollektiven Handeln niemals etwas verändern. Und je mehr und je verbissener er es versucht, desto eher wird er genau das Gegenteil dessen erreichen, was ursprünglich geplant war.
Zuletzt geändert von HanSoloOne am 03.10.2016 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
47 Beiträge Seite 3 von 5

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast