Noch immer eine Klasse für sich

Moderator: Moderatoren

1 Beitrag Seite 1 von 1
Dunmermage
SureShortcut
SureShortcut
Weltenwandeler
Weltenwandeler
Beiträge: 594
Registriert: 23.06.2010 07:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal


Wir schreiben 2021 und ich habe wieder Enderal über Steam installiert, diesmal auf einem Gaming Laptop......

Ich stamme aus einer Zeit, wo mit "Gruds in Space" oder "Heart of Africa" auf 8-Bit eine neue Klasse von Games an den Start ging. Wo man auf einer abgedunkelten 2D Landkarte mit einer Figur umher lief, es schaltete um auf Bilder wo man mit Texten zum ein wenig interagieren konnte. Auf dem Amiga wurde es mit "Ambermoon" und "Das schwarze Auge" dann noch spannender, Videosequenzen, Kämpfe auf einem Schachbrett mit Punktesystem und Textsequenzen. Oblivion und Enderal setzen dann weitere Maßstäbe, die Grafik wurde richtig schick und man bewegte sich Live durch die Umgebung.

In 2016 habe ich Enderal einmal relativ schlampig durchgespielt, vieles nicht erkundet und ausgebaut um die MQ möglichst schnell zu erleben. Man brauchte auch einen dick ausgebauten PC mit teurer Hardware, heute hat sich das Blatt gewendet. Enderal kann nun mit einem Laptop auf den heutigen großen Fernsehern gespielt werden. Zusammen mit der Surround Anlage in der Stube und handlichen Gaming Tastaturen und Mäusen bequem vom Sofa aus.

Die Wirkung vom sphärischen Soundtrack, Geräuschen in der Stadt oder im Wald zusammen mit den Shader Effekten auf metergroßen Display erzeugt eine enorme Wirkung. Sonnenauf- und Untergänge bieten ein spannendes Erlebnis. Die Vynwurz kann man im vorbeigehen hören und finden, heute nutze ich auch Alchemie um gesammeltes Zeugs zu verkäuflichen Tränken zu machen. Ein Haus in der Stadt wurde gekauft, händisch ausgestattet weil auch das Erfahrungspunkte gibt. In dieser fantastisch gestalteten Welt spreche ich auch mit möglichst vielen Figuren um Quests und Tips zu bekommen. Heute in 2021 frage ich mich auch, ob es überhaupt vergleichbares in der Qualität und Tiefe gibt wie Enderal. Einige aktuelle Titel habe ich angetestet und dann wieder deinstalliert, weil es ihnen an Tiefe fehlte.

Mods: Ja es gibt für mich auch Dinge die in Enderal nicht so ganz passten, da ich seit Oblivion und Skyrim eher Magie statt Waffen verwende. Ich habe das Arkanfieber System per Mod abgeschaltet, denn ein Ritter und Tank kriegt für Schwert und Rüstung ja auch kein Fieber zur Strafe. Ferner habe ich eine Mod eingesetzt, mit der man bei erreichen eines Ortes dort einen Teleportzauber zu ihm lernen kann. Wo man schon einmal war, kann man sich auch hin teleportieren. Schade ist das alte Racemenü, aber man kann auch hier die Skyrim Mod nehmen und darin dann Presets verwenden, auch Haarmods und wenige Bekleidungsmods funktionieren.

Zum Abschluss muss ich einfach los werden, dass Enderal ein echter Meilenstein der Open Map RPG Welt ist und mit riesigen Bild und voluminösen Sound das Medium Fernsehen an den Rand gedrängt hat. Es macht riesig Spaß in diese Welt einzutauchen, alles zu erkunden oder sich einfach mal nur auf eine Bank zu setzen und einen Sonnenuntergang in Ruhe zu genießen. Darum gebührt dem SureAI Team ein ganz großer Dank für dieses Meisterstück, für die feine Ausgestaltung der gesamten Packung die noch immer richtig Spaß macht.

Viele Grüße und Danke
Dunmermage
1 Beitrag Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast