Eure Gaming-Fails

Moderator: Moderatoren

59 Beiträge Seite 5 von 6
MeritAmun
Ritter
Ritter
Beiträge: 106
Registriert: 24.09.2017 18:03
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


16.09.2018 20:59Inachis Io hat geschrieben:
Es gibt da noch so eine Sache, die wohl unter Fail fällt, die ich in jedem Spiel mache: Nämlich alles an Tränken und anderen konsumierbaren Items zu behalten, bis ich sie nicht mehr brauche, weil das Spiel vorbei ist. Außerdem sammle ich alles ein, was auch nur im entferntesten nützlich aussieht. Das ist Computerspiellogik, man weiß nie wann man das Zeug mal brauchen kann! Enter Icewind Dale 2, das Spiel dass sich gerne mal selbst auf die Schippe nimmt. Dort trifft man einen Söldner, der dir erzählt, dass er das Rattenproblem im Lagerhaus gelöst hat, indem er einer Frau eine ihrer Katzen geklaut und dort freigelassen hat. Mein Chara, der die tote Katze bereits gefunden hat, zieht sie natürlich prompt aus dem Rucksack:

Chara: "Meinst du etwa diese Katze?"
Söldner: "Ja, das ist das arme Ding, muss wohl an einer Ratte erstickt sein. Ähm, wieso bei den Höllen schleppst du eigentlich eine tote Katze rum?"
Chara: "Ich hatte irgendwie gehofft, sie wäre die Lösung für das Problem von irgendjemanden, und dass ich daraus Erfahrung schöpfen kann. Nicht dieses Mal, wie es aussieht."
Söldner: "Wenn ich du wäre - und den Göttern sei Dank bin ich nicht du - würde ich mich dran machen, aus der Kälte zu kommen, bevor dein Gehirn noch weiter einfriert. "

Unnötig zu erwähnen, dass ich die tote Katze natürlich trotzdem weiter rumgeschleppt habe. Und soll ich euch was sagen? Sammle dazu noch einen toten Mann und eine tote Frau ein, geselle ein totes Kind dazu, und du kannst viel später im Spiel einen Dämon in die Flucht schlagen, schlichtweg weil er dich für so Banane hält, dass du ihm Angst machst. Wusste ich doch, dass das Ding zu etwas gut ist! :twisted:
*pruuuuust* :lol: Danke für den Lacher.
Aber das mit den Tränken kenne ich zur Genüge. Deshalb mache ich fast in TES fast nichts was mit Alchemie zu tun hat, allenfalls mal Tränke aus Spaß an der Freude brauen, weil ich gerade nix besseres zu tun habe und/oder etwas Geld gebrauchen kann. Ich habe zig Ausdauer- und Heiltränke im Inventar aber glaub ihr im Kampfeseifer nehme ich mal was davon? Und dann wundere ich mich, warum schon wieder meine Ausdauer alle ist und ich kaum noch Leben habe. :dumb: Aber so langsam bessere ich mich ein bisschen, habe inzwischen Tränke auf die Schnelltasten gelegt. ;)
Fairas
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 422
Registriert: 25.08.2006 21:22
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal


Cooler Thread :wink:

Bei mir waren es in Morrowind die Rieklinge. Ich war noch ein kompletter Frischling, hatte irgendwo eine Silberaxt der Lähmung gefunden und damit auf die Rieklinge gehauen, welche Reflexion hatten. Hab das aber nicht kapiert, ich dachte das wären die heftigsten OP-Gegner, weil die mich immer gelähmt haben :shock:

Ansonsten habe ich ganz klassisch den Dwemer-Rätselwürfel nicht gefunden. Hab aber trotzdem nicht aufgehört zu spielen, dafür war Morrowind zu geil. Nur in meinem ersten Durchlauf halt ohne Hauptquest.

-

Einen anderen Fail, man könnte es auch Lernprozess nennen, hatte ich bei Anno 1602. Damals gab es noch keine Optionen wie KI-Gegner weglassen oder Schwierigkeit runterschrauben. Und ich habe immer nur verloren.

Hab mir dann ein Lösungsbuch gekauft. Und es hat überhaupt nicht geholfen, das Buch war kompletter Schrott :!:

Also habe ich mir einfach noch ein anderes Lösungsbuch gekauft und siehe da, darin wurde ein Konzept vorgestellt mit dem ich es erstmals geschafft habe erfolgreich zu sein. Seither hatte ich in einem Anno-Teil nie wieder Probleme :idea:
Inachis Io
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 83
Registriert: 09.12.2016 07:44
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal


Habe ich hier etwa das Wort Lösungsbuch gehört? Lasst mich euch eine Geschichte erzählen, Kinder: Es geschah im letzten Jahrtausend, jener barbarischen Zeit in der eine Internetverbindung keine Selbstverständlichkeit war. Und es war in jenen fernen Tagen, in denen Telefone noch Kabel und Frauen Ecken statt Kurven hatten, als ein gewisser präpubertärer Noob (ich) ihr erstes Computerspiel in den Händen hielt, und dieses Spiel hieß Tomb Raider IV: The Last Revelation. Dieses Spiel fällt unter Nintendo Hard (oder zumindest schien es mir damals so), aber ich hatte ja Connections. Denn meine beste Freundin hatte - verneigt euch in Ehrfurcht - das offizielle LÖSUNGSBUCH. Das war damals praktisch so, als wäre man Pals mit Gott. Nun, "Gott" hatte einen älteren Bruder, der schnell spitz bekam, dass das Lösungsbuch zu unseren endlosen Telefonaten gerne mitgeschleppt wurde, und bald ertonte regelmäßig folgender Ruf durch diese geheiligten Hallen: "He, Schwesterherz, die Tomb Raider-Tante ist am Telefon!" (Natürlich so ausgesprochen, wie wir Kiddies es damals taten: Tohmb Reider! *facepalm*)
Das klingt alles noch nicht so schlimm, nicht? Abwarten! Lasst uns in die Gegenwart zurückkehren. Vieles hat sich verändert. "Gott" hat sich verpartnert (mit mir!), Gottes Bruder hat auch eine Heirat gewagt (nicht mit mir) und nun selbst Kiddies in die Welt gepflanzt. Aber manche Dinge, die ändern sich einfach nie.

Er: "Yay, Tomb Raider-Tante ist jetzt Familie!'" :thumbsup:
Ich: "Zwanzig Jahre, T.! Es ist fast ZWANZIG Jahre her!" :!:
"Gott": "Aber unvergessen!" :lol:

Und das, liebe Leute, ist die Geschichte warum ich bei den Kindern meines Schwagers nicht einfach nur die Tante bin, sondern die einzig wahre Tomb Raider-Tante. Verdammt, jetzt fühle ich mich alt. :mrgreen:
MeritAmun
Ritter
Ritter
Beiträge: 106
Registriert: 24.09.2017 18:03
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


Ich hab mal wieder Witcher 3 rausgekramt. Auch wenn es auf dieser Kiste, die eher nur ein Bürorechner als dass sie zum Zocken taugt (nun alle anderen meiner Game laufen eigentlich zufriedenstellend) mehr schlecht als recht - also unglaublich verzögert-ruckelig - läuft, weil die integrierte Graka einfach nicht mehr her gibt. Trotzdem machts halbwegs Spaß, das tolle Spiel an sich kann ja nix für den schwachen PC.
Also, ich will dem Typen helfen, damit der mir dann für einen Pass für den Übergang nach Novigrad nen Rabatt gibt (auch wenn ich erstmal Velen abarbeiten will) und er verweist mich auf den Bruder der Hilfe braucht. Ich also zu dem hin und soll alle vor den Ghulen beschützen. Dummerweise sind das so viele, dass ich mich gnadenlos überschätzt habe damit fertig zu werden und die mich letztlich doch killen (und vor allem Kämpfe sind mit vielen Gegnern durch die schwache PC-Leistung sehr anstrengend -.-). :dead: Also neu geladen und denke mir, ich nehme die Quest an, warte aber noch damit bis ich soweit bin. Blöd nur, dass ich diese Quest offensichtlich auch sofort nach Annahme machen muss, weil da das Viehzeug schon auftaucht. Ende vom Lied: Ich ein Stück weg geritten und bekomme die Meldung Quest gescheitert, weil die Biester da wohl schon alle abgeschlachtet haben. Ich sollte mir also merken: Quests wirklich so weit es geht erst dann machen, wenn ich die empfohlene Stufe habe und auch erst dann überhaupt annehmen (Obwohl ich mit einer stufe 6-Quest trotz meiner Stufe 3 sogar quasi spielend fertig wurde). :idea: Zweimal von fast derselben Stelle runter gefallen bin ich wegen Höhenunterschätzung auch schon. XD
Und ich scheine irgendwie zu doof zu sein, die Armbrust zu benutzen bzw. ich war zu doof sie für den Greifen überhaupt auszurüsten um sie benutzen zu können. :dumb:
Cirra
Krieger
Krieger
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2018 16:43
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal


Oh das ist eine schöne Stelle in the Witcher 3. Daran bin ich auch gescheitert. Und war dann so verärgert, dass ich einfach westlich um die Insel mit der 'Zollstelle' herumgeschwommen bin. Doof nur, dass ich nicht mit Bogenschützen gerechnet hab. Jeder Menge Bogenschützen. xD

Irgendwie kam ich trotzdem durch, wo ein Wille zum shoppen ist ist auch ein Weg. :D


Mein letzter Fail in Nehrim war letztens mal wieder beim Erkunden. Erstmal beim Dachbalancieren runtergefallen, dann über eine Leiche gestolpert, die noch jede Menge Farbe am Wams trug und während ich noch so überlege, woher mir der Name bekannt vorkommt, schwillt auch schon die Kampfmusik hinter mir an. Wird wohl das sein, was den armen Kerl erwischt hat. Beim rückwärts ausweichen vor dem Wolf sammelt sich allerdings soviel Fauna an, das mein Held jede Menge zu tun hat. Inclusive Kämpfe gegen Paralyse-Spinnen, Waldschraten und einigen Nahtod-Erfahrungen die nur durch exzessiven Trankkonsum verhindert werden können.

Zum Glück ist das rennen mit leichter Rüstung machbar und ich sehe grad noch den letzten Meister Petz hinter mir, der der Linie von erlegtem Wildleben folgt, aber grade als ich dem letzten Bären der sich da an mich drangeheftet hatte den Gnadenstoß gebe passiert es: Da schubst der mich noch von einem Felsvorsprung herunter.

Das Ende vom Lied: Held tot, letzter Save beim Fund des Plakatemalers. Und 1:0 für Nehrims Tierwelt. Danach bin ich erstmal auf dem Weg geblieben und hab mir bei den Piraten ein durchschlagendes Messerchen besorgt. Wär aber auch langweilig, wenns zu einfach wäre, ne? xD
MeritAmun
Ritter
Ritter
Beiträge: 106
Registriert: 24.09.2017 18:03
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


30.09.2018 19:31Cirra hat geschrieben:
Oh das ist eine schöne Stelle in the Witcher 3. Daran bin ich auch gescheitert. Und war dann so verärgert, dass ich einfach westlich um die Insel mit der 'Zollstelle' herumgeschwommen bin. Doof nur, dass ich nicht mit Bogenschützen gerechnet hab. Jeder Menge Bogenschützen. xD

Irgendwie kam ich trotzdem durch, wo ein Wille zum shoppen ist ist auch ein Weg. :D
Nun ja, ich muss mein Geld halt noch bissel zusammen halten, letztens ist für die Reparatur einiges wieder drauf gegangen. Deshalb wollte ich nicht bezahlen und außerdem braucht man die Erfahrungspunkte für Quests ja zum Aufsteigen. :wink: Immerhin hab ich jetzt die Stufe dafür und mache demnächst den nächsten Versuch. Das eine mal hatte ich die Quest ja sogar gemacht, dumm nur, dass der Auftraggeber auch drauf gegangen ist und finito war es mit der Verbilligung. Der Händler war stinksauer. :? Aber hey, was kann ich dafür, ich bin nur ein Hexer und die Viecher kamen in Wellen zu dritt und viert, ich kann auch nicht so schnell überall sein und mich bewegen. Und zwar wortwörtlich, diese ultralahme Grafikkarte ist so verdammt ungeeignet, ich kann froh sein dass es überhaupt läuft. Aber eben so ruckelig-langsam, dass selbst Tasten für Tränke manchmal mit Verzögerung überhaupt gehen und dann so viele Gegner, das dauert dann halt. Aber vielleicht klappts dann ja doch mal.
MeritAmun
Ritter
Ritter
Beiträge: 106
Registriert: 24.09.2017 18:03
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


Gilt es auch als Fail wenn man es schafft, in The Witcher 3b eim Pferderennen hab ich es sogar geschafft disqualifiziert zu werden?
Durch die eher schlechte PC-Leistung für dieses Game ruckelt es halt ziemlich und verzögert sich und da hab ich im Galopp manchmal nicht ganz die arme Plötze auf dem Weg halten können und bin mal halb den Felsen rauf und hab ne Kurve geschnitten und bin da geradeaus anstatt schön brav den Bogen zu nehmen, weil ich diese Kurve eben nicht gekriegt hab und das als Verlassen der Strecke galt. Wer konnte auch ahnen, dass die Veranstalter das soooo genau nehmen. :dumb: Immerhin hab ich den Dreh endlich raus, schnell in den Galopp zu kommen, diese Tastenzuweisungen sind manchmal ungünstig.
Und JETZT lese ich irgendwo, man soll an dieser Stelle das Galopp-Tempo weg nehmen eben weil die Kurven so scharf-eng sind. Ja guten Morgen auch. Das hätte ich erstens mir selber auch denken können und zweitens mal eher wo lesen. :roll:
baeuchlein
Gauner
Gauner
Beiträge: 17
Registriert: 12.09.2018 18:53
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal


17.09.2018 15:09MeritAmun hat geschrieben:
[...] Ich habe zig Ausdauer- und Heiltränke im Inventar aber glaub ihr im Kampfeseifer nehme ich mal was davon? Und dann wundere ich mich, warum schon wieder meine Ausdauer alle ist und ich kaum noch Leben habe. :dumb:
So was in der Art habe ich mir auch angewöhnt - durch eine äußerst dumme Sache in "Morrowind".

Ich war damals im zweiten Spieldurchgang drauf erpicht, den wohl v.a. für Vampire vorgesehenen alternativen Weg zur Lösung des Hauptquests zu gehen. Irgendwann knabberte mich dann auch endlich mal ein "Zahni" erfolgreich an, und ich kriegte selber lange Eckbeißerchen. Alsbald bekam ich eine Einladung ins Hauptquartier "meines" Klans, wo ich mir schließlich genug Verdienste erwarb, um die Dienstleistungen des Klans zu nutzen. Da man als Vampir in den meisten Geschäften nicht mehr bedient wird, waren diese Klan-"Services" recht wichtig.

Tja, dumm nur, wenn man vorher schon mal im HQ gewesen war und sich dabei mit dem Schmied und Waffenhändler der Jungs angelegt und selbigen um die Ecke gebracht hat. :roll: Also kein Kauf und keine Reparatur von Waffen und Rüstungen mehr. Folglich sammelte ich jeden Mist, den meine zahlreichen bedauernswerten Feinde so hinterließen, und legte sie in der Schmiede des Gekillten ab. Und im Gang dahinter. Und dahinter dann auch noch... Irgendwann wurde das für meinen armen Rechner so langsam zu viel. Natürlich habe ich das Meiste von all dem Schrott nie benutzt. :thumbsdown: Was meine "Klanfreunde" wohl dazu sagten, dass ich dort eine größere Müllhalde eingerichtet habe?

Jedenfalls sieht es seitdem insbesondere bei den Elder-Scrolls-Rollenspielen in der Behausung meiner Charaktere aus wie bei Messis unterm Sofa... oder vor dem Sofa... oder überall halt. Ist Messie-Tum eigentlich im Elder-Scrolls-Universum eine heilbare Krankheit? :?:
MeritAmun
Ritter
Ritter
Beiträge: 106
Registriert: 24.09.2017 18:03
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal


@Bäuchlein: Ich hab immer das was ich nicht mehr brauchte verkauft. Wenn man natürlich den Schmied/Händler um die Ecke bringt wird es natürlich schwieriger. :wink: Und was den Messie angeht, in Skyrim hab ich auch alles an coolen Waffen/Rüstungen (auch schwere die ich nie benutzt hab, die aber gut waren, Ebenerz z. B), besonders Verzauberte natürlich gesammelt. Wenn man nur ein kleines Haus hat bzw. trotz großem Haus nicht so viele Ständer und so wunderte ich mich jedes Mal, dass die Kisten nicht auseinander gefallen sind, weil ich wirklich alles da rein gestopft hab. Da lobe ich mir das Hjerim-Haus mit der Waffenkammer-Mod. So ein tolles Haus und die Waffenkammer ist an sich sehr groß und mit Schaukästen und Ständern brauchst du nichts hin schmeißen (allerdings gibt es Waffen die partou nicht in die Vitrinen wollen sondern durch Selbige durch auf den Boden fallen, die musste ich dann in Kisten lagern). Aber sogar für meine Sammlung noch zu klein. :mrgreen:

Eigener "Fail": Seit gestern als Hexer(in) stolze Besitzerin der Greifenschulenrüstung. Und dieses Mistvieh von Drachenechse auf dieser Turmruine da hat es tatsächlich geschafft mich von den Felsen in den Tod zu schubsen. :dead: War schon buggy als ich den überhaupt vom Himmel geholt habe, die Stelle war wohl ungünstig. Ich hab das Vieh dann gesucht und stellte fest das hing IM Turm fest aber irgendwie konnte ich trotzdem zuschlagen es wurde ein Kampf auf der schmalen Wendeltreppe. :lol: Und ich will ihn wegen der Enge runter locken und plötzlich rutsche ich über den Rand und stürze ab. Das ist mir wirklich noch niemals passiert, auch in TES nicht. XD Und natürlich diverse Male mich in der Sprunghöhe verschätzt oder gegen Monster abgekratzt, weil ich gar nicht auf meine Lebensanzeige geachtet hab und schon halb tot war als der Kampf anfing.
Inachis Io
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 83
Registriert: 09.12.2016 07:44
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal


Platzende Kisten, das geht ja noch. In Oblivion habe ich meine gesamte Ausrüstung in eine einzige Muschel gepackt. Und es war nicht mal eine besonders große Muschel!

Apropos Oblivion, erinnert sich hier jemand an dieses gescheckte Pferd, das man am Anfang als Leihgabe bekommt? Es ist nicht besonders nützlich, mein Charakter war bald zu Fuß schneller als zu Pferde, und noch dazu war es in Gefahr, tot umzufallen, sobald man es nur böse ansieht. Ich habe das Pferd trotzdem das ganze Abenteuer über behalten. Warum? Weil der Besitzer nun tot ist und es mir anvertraut wurde, also ist es nun meine Verantwortung, verdammt nochmal! Der schwierigste Teil an Oblivion? Dieses Pferd zu beschützen, das darauf besteht, dir überall nachzulaufen. (Und nein, du kannst es nicht einfach im Stall lassen, solange du es nicht gegen ein anderes Pferd austauschst, mit dem du dann das gleiche Problem hättest.) Und wenn sie nicht gestorben sind, dann reiten sie auch heute noch, der Held von Kvatch und sein Pferd - sehr, sehr langsam, heißt das.

(Was soll ich sagen, ich bin eben von Kindestagen an im Sattel gesessen, da kommt man nicht mal in Computerspielen aus seiner Haut . :mrgreen: )
59 Beiträge Seite 5 von 6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast