Der Wegelose Wanderer

Moderator: Moderatoren

136 Beiträge Seite 12 von 14
Wigbold
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 365
Registriert: 20.09.2014 09:12
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal


HanSoloOne hat geschrieben:
Nun frage ich mich, wie es mit SureAI in Zukunft weitergehen soll. Ihr seid ja auf dem Sprung in die kommerzielle Entwicklung. Da werdet ihr vor einem ähnlichen Problem stehen.
Das letzte, was ich Nicos Aussagen im englischen Teil des Forums entnehmen konnte ist, dass es keineswegs sicher ist, dass sich SureAI an einem kommerziellen (Indie)Produkt versuchen wird. Im Gegenteil - es sieht wohl eher so aus, als wäre das in naher Zukunft eher unwahrscheinlich.
Nicolas hat geschrieben:
Frankly, SureAI's future is somewhat enigmatic, even to ourselves. As Johannes (Metanoeite) said, there have been attempts at going indie, and we even developed a prototype for a game. While the game itself was very promising and could have been something SureAI fans would have liked, it was the process of finding additional team members (more artists/coders) that didn't work out - the people simply couldn't deal with our expectations and the quality we were aiming for. (Obviously, that's our way of viewing it, they would probably tell you a different story). Right now all of SureAI's core members have other plans for after the project, but at the same time, turning SureAI into a for-profit developer is not off the table at all. It really depends on how well Enderal is received.
HanSoloOne
Sterndeuter
Sterndeuter
Beiträge: 154
Registriert: 05.03.2016 23:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal


Frankly, SureAI's future is somewhat enigmatic, even to ourselves. As Johannes (Metanoeite) said, there have been attempts at going indie, and we even developed a prototype for a game. While the game itself was very promising and could have been something SureAI fans would have liked, it was the process of finding additional team members (more artists/coders) that didn't work out - the people simply couldn't deal with our expectations and the quality we were aiming for. (Obviously, that's our way of viewing it, they would probably tell you a different story). Right now all of SureAI's core members have other plans for after the project, but at the same time, turning SureAI into a for-profit developer is not off the table at all. It really depends on how well Enderal is received.
Ja, das klingt recht vage.
Man muss allerdings bedenken, dass es kein leichtes Unterfangen sein wird, sofern sich das Kernteam dafür entscheidet. Zu sagen "Klar, so wird das gemacht!" wäre recht naiv. Konkrete Pläne bestehen sicherlich und das wird schon das Ziel sein. Ob es klappt, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Der letzte Satz stimmt in dieser Hinsicht jedoch positiv. Ich bin mir sicher, dass Enderal bald sehr viel Aufmerksamkeit erhalten wird, auch in einschlägigen Branchenmedien. Das Talent des Teams wird bestimmt nicht unbeachtet bleiben.

@Mod: den versehentlich getätigten Doppelpost bitte löschen :D
Zuletzt geändert von HanSoloOne am 15.03.2016 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
Wigbold
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 365
Registriert: 20.09.2014 09:12
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal


HanSoloOne hat geschrieben:
Der letzte Satz stimmt in dieser Hinsicht jedoch positiv. Ich bin mir sicher, dass Enderal bald sehr viel Aufmerksamkeit erhalten wird, auch in einschlägigen Branchenmedien. Das Talent des Teams wird bestimmt nicht unbeachtet bleiben.
Ja, das stimmt natürlich. Hoffen wir mal das Enderal der Erfolg wird, auf den wir alle spekulieren. :thumbsup:
Metanoeite
Schwarzer Wächter
Schwarzer Wächter
Beiträge: 3176
Registriert: 02.10.2005 13:50
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal


HanSoloOne hat geschrieben:
Ok. Das dürfte tatsächlich ein Problem sein. Jedoch ist es dann auch waghalsig, in einen derart gestrickten Vertrag mit hohem Risiko zu einem Burnout einzuwilligen.
Mh, es ist kompliziert mit klaren Schwarz/Weiß-Strukturen Situationen zu bewerten und Verantwortungen in vermeintlichen Fehlentscheidungen zu sehen. Derart gestrickte Verträge sind der Standard (Und da beziehe ich mich nicht explizit auf die Gamesbranche), und Spieleentwicklungen haben immer ein großes Risiko, da der Markt so wettbewerbslastig ist sodass alle Beteiligten mit jeder Enwicklung an die Grenzen des Möglichen gehen und sich somit in riskante Positionen bewegen müssen. Games zu machen ist immer waghalsig und immer eine Risikoinvestition so lange du nicht Blizzard heißt, das hat nichts mit den Entscheidungsträgern in der Branche zu tun (auch wenn Gamer sich gerne über die scheinbare Unfähigkeit derer ergötzen und sich selbst erheben) und das ist...
HanSoloOne hat geschrieben:
Auch wäre ein Kredit von Banken oder die Überzeugung branchenfremder Investoren eine Möglichkeit. Man ist nicht zwingend auf einen Publisher im klassischen Sinne angewiesen.
... genau der Grund warum Banken und branchenfremde Investoren grundsätzlich eher nicht in der Gamesbranche operieren. Hochrisikobranche.
HanSoloOne hat geschrieben:
Dass das Entwicklerstudio meistens keine Anteile am Verkaufserfolg erhält, bringt den Publisher immerhin in die Situation einer gewissen Verantwortung.
Es ist ein Unding, die Vertragspartner durch Existenzängste so immens unter Druck zu setzen, dass Sie sich durch eine unmenschliche Anzahl an Überstunden noch ein Burnout-Syndrom einholen.
Ethisch ist es nicht, Zulieferer um Zahlungen zu prellen, aber so ist das eben in der Wirtschaft und auch hier beschränkt sich das nicht auf die Gamesbranche, weshalb ich es ja auch mit der "normalen" Discounterpolitik vergleichen habe - Die machen dasselbe und nutzen ihre marktbeherrschende Stellung - Gebenden Druck nach unten ab, den sie selbst bekommen, was ferner auf den Preisdruck zurückzuführen ist, der ursprünglich vom Kunden ausgeht. Und siehe da: Auch hier ist eine Schwarz-/Weißperspektive unangemessen. Wer bei seiner Milch jeden Cent sparen will, dem muss klar sein, dass der Verkäufer den Preisdruck nach unten an Bauern weiter gibt, was deren finanzieller Ruin bedeuten kann oder unmenschliche und brutale Haltungsbedingungen für die Tiere. Den Letzten beißen die Hunde. Und jeder in der Kette verursacht das mit.
HanSoloOne hat geschrieben:
Ich war sehr erfreut, dass JoWood damals recht zügig die Quittung bekam.
Insolvenz ist eine hässliche Sache. Doof, wenn das Gehalt nicht kommt oder nur bruchstückhaft.
HanSoloOne hat geschrieben:
Viel eher denke ich, dass viele Studios vor diesem Schritt zurückschrecken, weil sie sich vor den Konsequenzen fürchten. Und weil der weit verbreitete "Aberglaube" vorherrscht, die Publisher wären so mächtig und hätten genug Geld, die Gegenpartei ein ums andere Mal in eine höhere Instanz zu ziehen.
Wie schon gesagt: Die Option des Rechtsstreits besteht in der Regel nicht.
Der Studioleiter der Firma bei der ich 2013 gearbeitet habe, hat sich auch gegen diese Politik gewehrt. Am Ende half das aber nichts und endete in der Inso und in einem gestoppten Projekt.
Mehr dazu hier und hier. Dürfe interessant sein. ;)
Marais
Schwertmeister
Schwertmeister
Beiträge: 75
Registriert: 15.03.2008 14:00
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal


Metanoeite hat geschrieben:
Marais hat geschrieben:
Teilt ihr die Gebiete der Spielwelt eigentlich im Team untereinander auf, so dass jeder "seinen" Landstrich oder Dungeon designen kann oder macht jeder mal in jeder Ecke der Spielwelt ein bisschen was?
Beides. ;) Weil es muss auch zusammenpassen.
Aber um ein gutes Level Design Team aufbauen zu können braucht man ein bischen Glück (es gibt nicht viele gute Designer). Wir hatten das. Und wir sind ein kleines Team. In großen Teams verläuft die Produktion industrialisierter. Es gibt einen, der die grobe Topografie erstellt (ohne zu wissen was dort später passiet), einen der Boxen platziert die später Häuser repräsentieren (zum Testen des Gameplays), einen der Bäume platziert, einen der Gras platziert, einer der später Häuser und Details platziert, einer der NPCs erstellt und einer der die Szene ausleuchtet... Bei dem Workflow wird klar, dass einzelne Mitarbeiter einen minimalen kreativen Input haben, sondern eher wie Techniker ihre Tasks abarbeiten... Und bei großen Produktionen merkt man das dann auch im Endprodukt.
Na, dann habt ihr bisher aber immer mächtig Glück mit den Designern gehabt. :wink:

Jedenfalls war das tolle und atmosphärische Leveldesign (vor allem die Oberwelt) sowohl bei Nehrim als auch bei Arktwend (Myar hab ich aus Zeitmangel bisher noch nicht gespielt) der Hauptgrund, warum mir die Spiele gefallen haben, obwohl ich die Story immer nur stellenweise gelungen, insgesamt aber nie beeindruckend fand. Man hatte einfach immer das Gefühl, dass man hinter jedem kleinen Hügel was interessantes zu sehen bekommt.
Kann natürlich auch sein, dass ihr hundert furchtbare Leveldesigner hattet, die nach zwei Wochen das Team wieder verlassen haben und jetzt stolz in ihrer Vita "SureAI-Team" drinstehen haben. Aber zumindest beim Endergebnis hat man davon nie was gemerkt. :mrgreen:
Celestis
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Schattengott
Schattengott
Beiträge: 936
Registriert: 09.12.2014 19:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal


Wigbold hat geschrieben:
Das letzte, was ich Nicos Aussagen im englischen Teil des Forums entnehmen konnte ist, dass es keineswegs sicher ist, dass sich SureAI an einem kommerziellen (Indie)Produkt versuchen wird. Im Gegenteil - es sieht wohl eher so aus, als wäre das in naher Zukunft eher unwahrscheinlich.
Das wehre sehr schade, aber vielleicht kommt ja noch Projekt 6?
Reines Wunschdenken.....oder vielleicht doch nicht :grübel:
Zu zutrauen wehre es SureAI auf jedem Fall :mrgreen:
Ideen gib es bestimmt schon, vor allem, wenn TES 6 da ist :D

Ich würde mich da sehr freuen, so wie 100.000de Andere
Fans auch........nicht dass ich SureAI überfordern will ;)

So könnte ich wieder viele Covers und Lables für euch erstellen :D
So bin ich wieder beschäftigt und ein bissel Fanart schadet nicht^^
Nicolas Samuel
Writer
Writer
Schöpfer
Schöpfer
Beiträge: 1663
Registriert: 13.10.2011 12:39
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal


Also, ich kann Wigbolds Aussage nur bestätigen - wir sind offen, aber es gibt keine konkreten Pläne. Ein non-kommerzielles Projekt wie Enderal wird es zu 99% nicht wieder geben, es ist einfach zu viel Arbeit. :(
ExtremeXenonCat
Gauner
Gauner
Beiträge: 19
Registriert: 05.03.2016 17:30


Also ist Enderal das Ende ?
Celestis
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Schattengott
Schattengott
Beiträge: 936
Registriert: 09.12.2014 19:08
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal


Nicolas Samuel hat geschrieben:
Also, ich kann Wigbolds Aussage nur bestätigen - wir sind offen, aber es gibt keine konkreten Pläne. Ein non-kommerzielles Projekt wie Enderal wird es zu 99% nicht wieder geben, es ist einfach zu viel Arbeit. :(
Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr euch selbstständig machen würdet und ein eigenes
Spiel entwickelt. Ich melde mich schon mal als Coverzeichner an :)

Da es mit Enderal das Ende der Vyngeschichte ist, ist schade aber ich kann das gut verstehen,
da ein non-kommerzielles Projekte sehr viel Zeit und vor allem Nerven kostet.

Aber ich denke mal, dass es hier bestimmt einige geben wird, die vielleicht
Mods herausbringen um z.B. Arazeal oder die Inseln von Skaarag machen :D
Wer weiss wer weiss, kreative Köpfe sind ja hier im Forum :)
Metanoeite
Schwarzer Wächter
Schwarzer Wächter
Beiträge: 3176
Registriert: 02.10.2005 13:50
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal


Celestis hat geschrieben:
Aber ich denke mal, dass es hier bestimmt einige geben wird, die vielleicht
Mods herausbringen um z.B. Arazeal oder die Inseln von Skaarag machen :D
Wer weiss wer weiss, kreative Köpfe sind ja hier im Forum :)
Wenn jemand tatsächlich einen Kontinent spielbar nachbaut (also mit Inhalt), bekommt er eine Urkunde und ich lade ihn zu einem Treffen mit dem Team ein. Nach der Fülle der Nehrimprojekte - Die in der Konzeptphase gescheitert sind - Bin ich nicht zu optimistisch. ;)
136 Beiträge Seite 12 von 14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast