Kolumne zu bezahlten Mods

Moderator: Moderatoren

14 Beiträge Seite 1 von 2
SureBOT
SureAI
SureAI
Sterndeuter
Sterndeuter
Beiträge: 162
Registriert: 01.01.1970 00:00
Danksagung erhalten: 10 Mal


Fürs Modden von Skyrim bezahlt werden? Der jüngst angekündigte Paid-Mod-Deal von Valve und Bethesda klingt nach dem Traum aller Modder. Ist er aber leider (noch) nicht, findet Nicolas, unser Creative Director. Warum das neue Bezahlmodell für Modder eigentlich eine Chance sein könnte, aber was dem Modell im Weg steht und warum wir Enderal kostenlos anbieten werden, erzählen wir in einer Gast-Kolumne bei GameStar.
Bild
[/url]
Redanxela
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Magier
Magier
Beiträge: 344
Registriert: 13.06.2012 21:21
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal


Wunderbar zu lesen, dass ihr euren Prinzipien treu bleibt :)
Ich hatte diese Grundhaltung zwar schon anhand von Johannes seinen Beiträgen im Forum vermutet, allerdings ist eine schriftliche Ausformulierung des Für und Wider des Bezahlmodells für Mods aus eurer Sicht interessant zu lesen.

Ich habe selber mal kurz überschlagen, was da an Größenordnungen von Verkäufen notwendig wäre, damit es sich für euch rechnet. Bin der EInfachheit halber mal von 500.000€ für Lizenzen und Vertonung ausgegangen, außerdem 10€ Stundenlohn, was auch nicht besonders viel ist. Da wären wir schon bei 700.000€ Fixkosten, ohne die noch zukommende Arbeitszeit zu berücksichtigen. Ihr müsstet also bei 7,50€ Umsatz pro verkauften Spiel schon über 93.000 Spiele absetzen... Alter, das ist auch erstmal eine richtige Hausmarke. Wie viele Downloads hat Nehrim bis jetzt? Durch 10 kann man das bestimmt teilen, wohl eher durch 20, wenn das was gekostet hätte...

Von daher: sowohl für euren Ruf als auch finanziell die einzig richtige Entscheidung :)
Hexer92
Ritter
Ritter
Beiträge: 117
Registriert: 09.04.2011 16:45
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal


Interessant, aber war der Split nicht 45% bethesda, 30% steam und 25% für den/die Modder ?
Nachvollziehbar das es für Euch eher problematisch wäre Enderal doch kommerziell zu vertreiben, dennoch finde ich den Split nicht sonderlich fair, vor allem, wenn man größere Projekte in Augenschein nimmt.

Generell finde ich die entwicklung von Steam in letzter Zeit sehr fraglich, bei den umfassenden Region-Locks die sie nun durchsetzen. Geht es Steam denn wirklich so schlecht ? Kann ich mir irgendwie kaum vorstellen. Bei so einem gigantischen Monopol. Das ist das Google der Games ! Oder nicht ?

Jedenfalls finde ich eure Einstellung sehr nobel, auch wenn es sicherlich schmerzt das ihr dazu gezwungen seid, wegen der versprechen und all dem Blut, dem Schweiß und der Tränen die sicherlich dort reinflossen.

Wird es eurer Entscheidung, euer eigenes Studio zu eröffnen beeinflussen ? Fände es sehr schade, wenn ihr Euch weiterhin durch das Modkit beschränken würdet. Nicht böse gemeint, sorry falls es so klingen sollte.

Die Community wird sich nun sicherlich auch anders orientieren, was wohl bedeuten wird, dass die Mods nun kaum noch frei verfügbar sein werden. Mies, diese DLC-Politik noch weiter auszubreiten. Habt ihr da bisher schon Probleme bekommen, aufgrund benutzter Mods von anderen Moddern ? Geht ihr davon aus das ihr da Probleme bekommen könntet, weil die Modder sich entscheiden ihre Mods kommerziell zu vertreiben ?

So ... habe sicherlich noch mehr Fragen die mir gerade nur nicht einfallen ...
Metanoeite
Schwarzer Wächter
Schwarzer Wächter
Beiträge: 3176
Registriert: 02.10.2005 13:50
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal


Redanxela hat geschrieben:
Wunderbar zu lesen, dass ihr euren Prinzipien treu bleibt :)
Ich hatte diese Grundhaltung zwar schon anhand von Johannes seinen Beiträgen im Forum vermutet, allerdings ist eine schriftliche Ausformulierung des Für und Wider des Bezahlmodells für Mods aus eurer Sicht interessant zu lesen.

Ich habe selber mal kurz überschlagen, was da an Größenordnungen von Verkäufen notwendig wäre, damit es sich für euch rechnet. Bin der EInfachheit halber mal von 500.000€ für Lizenzen und Vertonung ausgegangen, außerdem 10€ Stundenlohn, was auch nicht besonders viel ist. Da wären wir schon bei 700.000€ Fixkosten, ohne die noch zukommende Arbeitszeit zu berücksichtigen. Ihr müsstet also bei 7,50€ Umsatz pro verkauften Spiel schon über 93.000 Spiele absetzen... Alter, das ist auch erstmal eine richtige Hausmarke. Wie viele Downloads hat Nehrim bis jetzt? Durch 10 kann man das bestimmt teilen, wohl eher durch 20, wenn das was gekostet hätte...

Von daher: sowohl für euren Ruf als auch finanziell die einzig richtige Entscheidung :)
Ein paar Einflussfaktoren haben wir in der Kolumne noch gar nicht erwähnt, um es nicht zu komplex zu machen. Selbstverständlich muss Umsatzsteuer gezahlt werden, von den 25% als Modder geht dann noch mal ein Drittel an den Fiskus, je nach dem. :D Ah, nicht nur Umsatzsteuer, 19% MWST gibts auch noch. Tya... Bleibt nicht mehr viel übrig.

@Hexer: Gehe nachher noch darauf ein, muss jetzt schnell weg. ;)
Rothinsky
Moderator
Moderator
Ordenskrieger
Ordenskrieger
Beiträge: 359
Registriert: 24.12.2012 21:26
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal


Redanxela hat geschrieben:
Wunderbar zu lesen, dass ihr euren Prinzipien treu bleibt :)
Ich hatte diese Grundhaltung zwar schon anhand von Johannes seinen Beiträgen im Forum vermutet, allerdings ist eine schriftliche Ausformulierung des Für und Wider des Bezahlmodells für Mods aus eurer Sicht interessant zu lesen.

Ich habe selber mal kurz überschlagen, was da an Größenordnungen von Verkäufen notwendig wäre, damit es sich für euch rechnet. Bin der EInfachheit halber mal von 500.000€ für Lizenzen und Vertonung ausgegangen, außerdem 10€ Stundenlohn, was auch nicht besonders viel ist. Da wären wir schon bei 700.000€ Fixkosten, ohne die noch zukommende Arbeitszeit zu berücksichtigen. Ihr müsstet also bei 7,50€ Umsatz pro verkauften Spiel schon über 93.000 Spiele absetzen... Alter, das ist auch erstmal eine richtige Hausmarke. Wie viele Downloads hat Nehrim bis jetzt? Durch 10 kann man das bestimmt teilen, wohl eher durch 20, wenn das was gekostet hätte...

Von daher: sowohl für euren Ruf als auch finanziell die einzig richtige Entscheidung :)
Interessante Berechnung, auch wenn ich gerade nicht weiß, wie du Fixkosten definierst... :mrgreen:
Griesldies
Bettler
Bettler
Beiträge: 5
Registriert: 08.11.2012 19:41


Ihr seid Helden! Muss einfach mal gesagt werden.
Als ich damals zufällig über Nehrim gestolpert bin (mit das beste, was mir bisher passiert ist), dachte ich mir nur: "Wow! Klasse Spiel. Super, dass sich da jemand so viel Zeit genommen hat und außerdem ganz nett, dass es kostenlos ist." Seit dem verfolge ich eure Arbeit an Enderal natürlich wie besessen und hab allerdings lieber still genossen, was ihr an Appetithäppchen geboten habt. Dass ihr eure Sache mehr als nur perfekt macht, wird euch schon häufig genug gesagt, dachte ich mir. Aber nachdem ihr euch nun auch noch gegen diese Dreistigkeit mit der Mod-Preispolitik wehrt, musste ich auch einfach mal das hochverdiente Lob aussprechen.

Daher nochmal: Ihr seid einfach genial!!! (Ausrufezeichen zur Untermalung des Geschriebenen)
Es müsste bei weitem mehr Leute geben wie euch. Eigentlich schade, dass kaum noch jemand seine Leidenschaft auslebt, weil es eben eine Leidenschaft ist und nicht um des schnöden Mammons Willen.
Bleibt, wie ihr seid. Besser geht es nämlich kaum noch. :thumbsup:
Dehne
Krieger
Krieger
Beiträge: 31
Registriert: 28.03.2014 16:42
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal


Lord Dagon hat geschrieben:
Redanxela hat geschrieben:
Wunderbar zu lesen, dass ihr euren Prinzipien treu bleibt :)
Ich hatte diese Grundhaltung zwar schon anhand von Johannes seinen Beiträgen im Forum vermutet, allerdings ist eine schriftliche Ausformulierung des Für und Wider des Bezahlmodells für Mods aus eurer Sicht interessant zu lesen.

Ich habe selber mal kurz überschlagen, was da an Größenordnungen von Verkäufen notwendig wäre, damit es sich für euch rechnet. Bin der EInfachheit halber mal von 500.000€ für Lizenzen und Vertonung ausgegangen, außerdem 10€ Stundenlohn, was auch nicht besonders viel ist. Da wären wir schon bei 700.000€ Fixkosten, ohne die noch zukommende Arbeitszeit zu berücksichtigen. Ihr müsstet also bei 7,50€ Umsatz pro verkauften Spiel schon über 93.000 Spiele absetzen... Alter, das ist auch erstmal eine richtige Hausmarke. Wie viele Downloads hat Nehrim bis jetzt? Durch 10 kann man das bestimmt teilen, wohl eher durch 20, wenn das was gekostet hätte...

Von daher: sowohl für euren Ruf als auch finanziell die einzig richtige Entscheidung :)
Ein paar Einflussfaktoren haben wir in der Kolumne noch gar nicht erwähnt, um es nicht zu komplex zu machen. Selbstverständlich muss Umsatzsteuer gezahlt werden, von den 25% als Modder geht dann noch mal ein Drittel an den Fiskus, je nach dem. :D Ah, nicht nur Umsatzsteuer, 19% MWST gibts auch noch. Tya... Bleibt nicht mehr viel übrig.

@Hexer: Gehe nachher noch darauf ein, muss jetzt schnell weg. ;)
Mehrwertsteuer = Umsatzsteuer
Redanxela
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Magier
Magier
Beiträge: 344
Registriert: 13.06.2012 21:21
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal


Ich gehe von folgenden Werten in meinem Überschlag aus, der nichtmal Steuern berücksichtigt.

Festpreis für Vertonung und Lizenzen (b): 500.000€ -> mit sehr großer Unsicherheit verbunden. Wahrscheinlich sogar noch recht optimistisch.

Personalkosten: 10€/Stunde (x) -> der Einfachheit halber. Ein Spieleentwickler verdient (hoffentlich) schon mehr, aber es geht wenn ja primär darum, dass SureAI überhaupt was an Bezahlung hätte.

bisherige Arbeitszeit: 20.000 Stunden (a)-> wohl eher mehr, aber davon spricht SureAI aktuell. Bis das Produkt ganz fertig ist, werden es bestimmt noch ~5.000 mehr werden, Support nach Release gehört ja auch dazu.

Preis: 30€ -> 7,50€ (y) würden für SureAI bei raus springen als Umsatz.

Steuern lasse ich mal weg, dafür Unsicherheitsfaktoren, die ich eher nach oben als nach unten ansetzen würde. Ich werde jetzt keine Standardabweichungen und Varianzen durchrechnen, aber geben wir bei den Fixkosten mal 50% Unsicherheit an und bei den Arbeitsstunden 10%.

Wenn wir das jetzt mal durchrechnen, dann ist es optimistisch wie folgt:

S=(ax+b)/y=(25000 * 10€ + 500000€)/7,50€=100000 -> 100k verkaufte EInheiten nötig, um Kosten zu decken

Pessimistisch, d. h. mit den angegeben Unsicherheiten(s.o.):
S=(1,1ax+1,5b)/y=(27250 * 10€ + 750000€) / 7,50€ ~= 136500 -> fast 140k verkaufte Einheiten nötig.

Ich bin zuvor nur von 20k Arbeitsstunden ausgegangen. Die BWL'ler oder Finanzer unter euch können mich gerne verbessern, mir ist bewusst, dass ich weit ab von der Realität bin. Wollte mir nur eine Vorstellung der Größenordnung verschaffen.

Außerdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, woher SureAI mehrere Hundertausend € nehmen soll, um so ein Projekt vorzustrecken - denn bis das Geld fließt, sind ja je nach Modell schon fast eine Million Euro fällig.
Caleb8980
Enderal Team
Enderal Team
Weltenwandeler
Weltenwandeler
Beiträge: 505
Registriert: 30.12.2013 01:30
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal


Eine tolle Kolumne, vor allem der Link bei auch "Lesenswert:" war echt klasse :mrgreen:

Nein, ernst, es war gut geschrieben und hat gut zusammengefasst was mir den ganzen Tag heut durch den Kopf ging.

@Redanxela: Wenn das denn nur schon auslangt - immerhin hat Nico jetzt schon öfters geschätzt, dass Enderal iwas von 1 Mio. bis 2 Mio. kosten würde, wenn es tatsächlich kommerziell gemacht werden würde.

Und das ist dann doch noch ne ganze Ecke mehr :|

Bis da was positives für SureAI rauskommt haben Bethesda und Valve sich ne goldene Nase verdient, wenn es überhaupt so weit kommt...
Zuletzt geändert von Caleb8980 am 24.04.2015 20:01, insgesamt 1-mal geändert.
Redanxela
Enderal Betatester
Enderal Betatester
Magier
Magier
Beiträge: 344
Registriert: 13.06.2012 21:21
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal


Ich halte auch über eine Million für realistisch... Bei meiner pessimistischen Rechnung kommen schon etwas über 1.000.000 € raus, die Personalkosten müssten mindestens 50% höher angesetzt werden in einem professionellem Studio. Da allein kommen wir schon auf 1,2 Mio €, Steuern fehlen noch gänzlich. Also ja, unter einer Million würde das kaum was werden :D
14 Beiträge Seite 1 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast